Superwahlsonntag 2021 - Alle Wahlergebnisse, Analysen und News
Die Vorfreude steigt: Monbijou-Theater wird 2021 wieder aufgebaut. Foto: Christian Schulz
© Christian Schulz

Nach jahrelangem Streit Das Monbijou-Theater öffnet am Freitag wieder seine Türen

Der Bezirk Mitte hat nachgegeben: Trotz jahrelanger erbitterter Konflikte eröffnet die Sommerbühne am Freitag mit ihrem ersten Stück. Nur die Leitung hat sich geändert.

Nach jahrelangem erbittertem Streit zwischen Bezirk und Theatermachern gibt es ein Comeback: Das Monbijou-Theater steht wieder gegenüber der Museumsinsel. Am Freitag eröffnet das Theater mit dem Shakespeare Klassiker „Was ihr wollt“ um 18.30 Uhr. Die Abendkasse ist ab 17 Uhr geöffnet, heißt es in einer Pressemitteilung.

[Über das Monbjou-Theater und weitere interessante Neuigkeiten aus Berlin-Mitte berichtet Julia Weiss jeden Mittwoch. Den Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Auch das alte Ensemble soll zukünftig wieder auf der Bühne stehen. Nur die Leitung ist jetzt anders organisiert. Statt dem früheren Theaterchef Christian Schulz übernimmt der Verein „Zwei Drittel“, das Ensemble leitet das Theater als Kollektiv. So beschreibt es einer der neuen Betreiber, Daniel Sellier.

Geholfen hat dem Team wohl auch die nahende Wahl. Der Druck auf Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel (Grüne) und den zuständigen Bezirksstadtrat Ephraim Gothe (SPD) war zuletzt gewachsen.

Die Opposition in der Bezirksverordnetenversammlung hatte von Dassel und Gothe scharf kritisiert. Der Vorwurf: Sie würden das einst beliebte Theater verhindern. Nun gibt der Bezirk seine Haltung auf und das Theater darf öffnen.

Zur Startseite