Tagesspiegel Plus - jetzt gratis testen
Die beschädigte Scheibe im Denkmal. Foto: Kay Nietfeld/dpa
© Kay Nietfeld/dpa

Mit zwei Flaschen beworfen Scheibe am Denkmal für verfolgte Homosexuelle zerschlagen

Am Sonntag ist das Fenster im Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen beschädigt worden. Das Fenster zeigte einen Film mit einer gleichgeschlechtlichen Liebesszene.

Das Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen in Berlin-Mitte ist beschädigt worden. Das Fenster im Denkmal, durch das ein Film mit einer gleichgeschlechtlichen Liebesszene zu sehen ist, sei seit Sonntagmorgen zerstört, teilte die Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas mit.

Ersten Erkenntnissen zufolge habe ein Fahrradfahrer kurz vor acht Uhr morgens zwei Flaschen aus einem Mülleimer genommen und gegen das Denkmal geworfen, sagte ein Sprecher der Berliner Polizei.

Der oder die Verdächtige sei geflüchtet. Ein Fachkommissariat des polizeilichen Staatsschutzes beim Landeskriminalamt ermittle wegen Sachbeschädigung. 

[Sicherheit vor der eigenen Haustür: In unseren Leute-Newslettern aus den zwölf Berliner Bezirken geht es auch oft um die Polizei. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Nach Angaben der Stiftung, die das Denkmal betreut, wird dabei auch eine Aufnahme einer Überwachungskamera ausgewertet. Die Gewalt gegen das Denkmal sei „auf das Schärfste“ zu verurteilen, ebenso „jede Form von Homophobie“. (dpa)

Zur Startseite