Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Ein Passagierflugzeug der Lufthansa ist im Landeanflug auf die Südbahn am Hauptstadtflughafen BER. Foto: Patrick Pleul/dpa
© Patrick Pleul/dpa

Landungen für 30 Minuten untersagt Drohne nahe dem BER verursacht Verspätungen im Flugverkehr

Die Besatzung einer Passagiermaschine hat am Freitagabend die Drohne in der Nähe des Flughafens gesichtet. Die Polizei ermittelt.

Wegen einer Drohne ist es zu Verspätungen bei am Flughafen BER landenden Flugzeugen gekommen. Menschen wurden der Polizei zufolge nicht verletzt.

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Den Angaben nach hatte die Besatzung einer landenden Passagiermaschine am späten Freitagabend gemeldet, dass sie eine Drohne in gefährlicher Nähe und unzulässiger Entfernung zum Arial des Flughafens Berlin Brandenburg gesichtet habe.

Hieraufhin wurden Landungen für die Dauer von 30 Minuten zunächst untersagt und der entsprechende Bereich geprüft - bislang ohne Erfolg, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Die Ermittlungen laufen. (dpa)

Zur Startseite