Superwahlsonntag 2021 - Alle Wahlergebnisse, Analysen und News
Obdachlose haben derzeit mit Regen und Kälte zu kämpfen. Foto: Henning Kaiser/dpa
© Foto: Henning Kaiser/dpa

Helfer können erst 2022 wieder auf die Straßen Obdachlosen-Zählung in Berlin wegen der Coronakrise verschoben

Die Zählung der Wohnungslosen findet aufgrund der Pandemie erst kommendes Jahr statt. Sie war eigentlich für Frühjahr 2021 geplant.

Die nächste Zählung der Obdachlosen in Berlin findet erst im nächsten Jahr statt. Das sagte Stefan Strauß, der Pressesprecher der Sozialverwaltung für Soziales, dem Tagesspiegel. „Wir wollten eigentlich im Frühjahr zählen, doch wegen Corona müssen wir das aufs nächste Jahr verschieben.“

Ein genauer Termin steht noch nicht fest. Die erste Zählung hatte in der Nacht zum 30. Januar 2020 stattgefunden. Dabei waren Dutzende freiwillige Helfer nachts in Berlin im Einsatz. Sie haben insgesamt 1976 Personen angetroffen. "Es war aber klar, dass wir nicht alle Betroffenen antreffen werden", sagte Strauß.

"Es ist ja eine freiwillige Zählung, niemand musste sich daran beteiligen." Die Helfer hatten sich vor allem auf Orte konzentriert, von denen bekannt ist, dass sie bei Obdachlosen beliebt sind. In dieser Nacht haben es aber auch viele vorgezogen, woanders zu übernachten, weil sie nicht gezählt werden wollten. Wie viele Obdachlose derzeit in Berlin leben, ist deshalb nicht bekannt.

Zur Startseite