Foto: Doris Spiekermann-Klaas
p

Grünpfeil für Radfahrer Test an fünf Berliner Kreuzungen

33 Kommentare

Im Februar startet der Pilotversuch der Verkehrsverwaltung, bei dem Grünpfeile für Radfahrer an fünf Kreuzungen montiert werden. Eine Übersicht.

Die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) lässt in Leipzig, Köln, Düsseldorf, Münster, Darmstadt, Bamberg, München, Reutlingen und Stuttgart an insgesamt 40 Ampeln Grünpfeile für Radfahrer montieren, die Rechtsabbiegen – nach vorherigem Stopp – bei Rot erlauben. In Auftrag gegeben wurde das Pilotprojekt vom Bundesverkehrsministerium. Anhand der Erfahrungen soll 2020 beschlossen werden, ob die Regelung in die StVO aufgenommen wird.

BASt/Promo
p

Berlin hatte sich ebenfalls beworben, kam aber nicht zum Zug - nach Auskunft eines Verwaltungssprechers auch nicht als Nachrücker, nachdem eine der ausgewählten Städte ausgefallen war. Bei der BASt hieß es, die Kreuzungen seien so gewählt worden, dass möglichst alle typischen Arten von Verkehrssituationen mit dem Test abgedeckt würden. "Spezialfälle", die nur eingeschränkt übertragbare Erkenntnisse liefern, sollten ebenso vermieden werden wie sehr schwach frequentierte Kreuzungen, an denen mangels Verkehr zu wenig Erkenntnisgewinn zu erwarten sei.

Nach Auskunft der Verkehrsverwaltung hat sich Berlin entschlossen, den Pilotversuch unter den gleichen Bedingungen wie die ausgewählten Städte durchzuführen. Statt der im Koalitionsvertrag vorgesehenen zwei Jahre wird der Test auf ein Jahr beschränkt. Außerdem findet er nicht wie von Rot-Rot-Grün vereinbart in einer "nicht hoch verdichteten" Gegend statt, sondern an verschiedenen Stellen in der City - und zwar an "normalen oder typischen Kreuzungen mit guten Sichtbeziehungen, natürlich hinreichend Radverkehr und ohne aktuelle Umbaupläne.

Im Februar soll er an fünf Kreuzungen starten. 2018 sei das „Vorher-Verkehrsaufkommen“ mit Kameras anonymisiert erfasst worden; die Vergleichsaufnahmen mit Grünpfeil seien für Mai bis Juli 2019 geplant. Damit keine Personen und Autokennzeichen identifizierbar sind, sollen die Kameras weit oben montiert werden und die Bilder in geringer Auflösung aufnehmen.

Hier die Liste der fünf ausgewählten Kreuzungen:

Torstraße/Rosa-Luxemburg-Straße

Hannah-Arendt-Straße/ Ebertstraße

Schönhauser Allee/Torstraße

Gürtelstraße/Frankfurter Allee

Bergstraße/Torwaldsenstraße.

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Mehr zu Mitte