Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Abgebrannt. Rauch steigt aus dem abgebrannten Holzgebäude, das einmal das Vereinsheim des Köpenicker Fußball Clubs war. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Foto: Paul Zinken/dpa
© Paul Zinken/dpa

Update Großeinsatz der Feuerwehr in Berlin Restaurant auf Köpenicker Sportplatz abgebrannt – Tatverdächtiger festgenommen

Auf dem Gelände, das vom Köpenicker Fußball Club genutzt wird, gab es mehrere Brände. Die Polizei hat einen 21-Jährigen festgenommen.

Nach einem Brand auf einem Sportgelände in Berlin-Köpenick hat die Berliner Polizei einen 21-Jährigen festgenommen. Das bestätigte ein Sprecher der Polizei gegenüber dem Tagesspiegel. Bei dem Brand am Sonntagmorgen war ein Restaurant nach Feuerwehrangaben vollständig abgebrannt.

Menschen seien nicht verletzt worden, sagte ein Feuerwehrsprecher. Es handelte sich demnach um ein Gebäude in Holzbauweise. Bereits kurz zuvor habe es „zwei kleinere Brände“ auf dem Grundstück an der Wendenschloßstraße gegeben. Eine mobile Toilette und ein Verschlag hätten gebrannt. „Bei den Löscharbeiten wurde dann das Feuer an dem Restaurant entdeckt“, erklärte der Sprecher.

Schwarze Trümmer. Von dem Restaurant auf dem Sportgelände ist kaum etwas übrig. Paul Zinken/dpa Vergrößern
Schwarze Trümmer. Von dem Restaurant auf dem Sportgelände ist kaum etwas übrig. © Paul Zinken/dpa

Das Sportgelände wird vom Köpenicker Fußball Club genutzt, wie ein Vereinssprecher am Sonntag bestätigte. Insgesamt seien rund 120 Brandbekämpfer vor Ort gewesen, sagte der Feuerwehrsprecher.

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräteherunterladen können.]

Eine große Herausforderung sei die Nachbarschaft zur Firma Vattenfall gewesen. „Dort steht ein großer Öltank. Wir konnten ein Übergreifen der Flammen verhindern“.

Durch Flammen geschmolzen ist das Vereinslogo eines Sportvereins in Köpenick. Auf dem Gelände des Fußball Clubs war aus bislang ungeklärten Ursachen ein Brand an einem hölzernen Gebäudetrakt ausgebrochen. Mit gut 100 Einsatzkräften bekämpfte die Feuerwehr den Brand, konnte ein Übergreifen der Flammen auf die Tankanlage eines Energieversorgers auf einem Nachbargrundstück verhindern. Das Vereinsheim brannte bis auf die Grundmauern ab. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Foto: Paul Zinken/dpa Vergrößern
Durch Flammen geschmolzen ist das Vereinslogo eines Sportvereins in Köpenick. Auf dem Gelände des Fußball Clubs war aus bislang ungeklärten Ursachen ein Brand an einem hölzernen Gebäudetrakt ausgebrochen. Mit gut 100 Einsatzkräften bekämpfte die Feuerwehr den Brand, konnte ein Übergreifen der Flammen auf die Tankanlage eines Energieversorgers auf einem Nachbargrundstück verhindern. Das Vereinsheim brannte bis auf die Grundmauern ab. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. © Paul Zinken/dpa

Zwei weitere Gebäude auf dem Sportplatz blieben von den Flammen demnach verschont. Nach dem Brand am Sonntagmorgen war von dem 600 Quadratmeter großen Lokal nur ein schwarzes Gerippe übrig geblieben. Die Feuerwehr war noch mit Nachlöscharbeiten beschäftigt.

Die Brandursache war zunächst unklar. „Ein Brandkommissariat wird sich im Laufe des Tages damit beschäftigen“, sagte eine Polizeisprecherin. (tsp, dpa)

Zur Startseite