Ring unterbrochen. Bei der S-Bahn gibt es eine Großstörung. Foto: Paul Zinken/dpa
© Paul Zinken/dpa

Update Große Störung bei der S-Bahn Züge rollen wieder weitgehend nach Plan

Erst Störung an Signalen, dann im Stellwerk: Die S-Bahn hatte am Dienstag große Probleme. Auf dem Ring ruhte der Verkehr kurzzeitig.

Etwa eine halbe Stunde rollte gar nichts mehr bei der S-Bahn: Um 12.30 wurde der gesamte Betrieb auf dem Ring eingestellt. Ursache war laut Mitteilung der S-Bahn eine Stellwerksstörung im Bereich der Sonnenallee. Der Verkehr ruhte etwa eine halbe Stunde lang. Danach gab es allerdings noch Verspätungen. Betroffen von der Unterbrechung waren die Linien S41, S42, S45, S46, S47, S8, S85 und S9. Was die Störung im Stellwerk ausgelöst hatte, teilte die S-Bahn bislang nicht mit. Am Nachmittag hatte sich der Verkehr nach Auskunft des Unternehmens wieder normalisiert und sei ohne größere Abweichungen gelaufen.

[In unseren Leute-Newslettern berichten wir wöchentlich aus den zwölf Berliner Bezirken. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Fahrgäste sollten während der Sperrung auf die BVG oder die S-Bahnlinien auf der Stadtbahn (S3, S5, S7) und auf die Linien der Nord-Süd-Bahn (S1, S2, S25, S26) ausweichen. Bereits im am Morgen gab es Störungen, unter anderem im Bereich Ostkreuz und ,

Erst kürzlich meldete das Unternehmen, dass die Pünktlichkeit der Zug deutlich zugenommen hat. Erstmals seien 2019 die Vorgaben des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg eingehalten worden. (Tsp)

Zur Startseite