Die Einsatzstelle am alten Schlachthof war für die Feuerwehr nur schwer zu erreichen. Foto: Paul Zinken/dpa
p

Feuer am alten Schlachthof Großbrand in Prenzlauer Berg erst Sonntagabend gelöscht

11 Kommentare

Nahe dem Velodrom brannte eine im Umbau befindliche Halle am Samstagabend lichterloh. Die Feuerwehr war den ganzen Sonntag über im Einsatz, bis die letzten Brandnester gelöscht waren.

In Prenzlauer Berg brannte es in einer Halle des alten Schlachthofs mehr als 24 Stunden lang. Nach Auskunft der Feuerwehr wurde der Brand in der im Umbau befindlichen Halle am Sonnabend kurz nach 18 Uhr gemeldet, es hieß: "Das wird uns noch bis tief in die Nacht hinein beschäftigen".

Doch am Sonntagmorgen war klar: Der Einsatz ist noch immer nicht beendet. Rund 80 Feuerwehrleute waren ununterbrochen im Einsatz. Das leerstehende Gebäude sei groß und unübersichtlich, es gebe viele größere Glutnester, hieß es. Zur Brandursache gibt es noch keine Informationen, dazu ermittelt die Polizei immer erst, wenn der Einsatz der Feuerwehr beendet ist.

Am Samstagabend hatten die Einsatzkräfte zunächst Mühe gehabt, den Brandort an der Hermann-Blankenstein-Straße nahe dem Velodrom zu erreichen. Von der Feuerwehr hieß es, es handele sich "um eine sehr gut gesicherte Baustelle, auf der es außerdem keine befahrbaren Wege für unsere Einsatzfahrzeuge gibt".

Es habe mehrere Brandherde gegeben, am späteren Abend stand praktisch das gesamte Hallendach in Flammen und qualmte heftig. "Wir messen diesen Rauch, die Werte sind unbedenklich", sagte ein Feuerwehrsprecher. Die Anwohner würden trotzdem aufgefordert, die Fenster geschlossen zu halten. Ein großer Wohnkomplex in der Nähe wurde mit einem großen Ventilator vor dem Rauch bewahrt.

Mehr zu Friedrichshain-Kreuzberg