Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Easy Rider bei der Sternfahrt 2021 an der Siegessäule. Foto: picture alliance / dpa
© picture alliance / dpa

Fahrrad-Sternfahrt durch Berlin Stadtautobahn und Avus am Sonntag nur für Radverkehr

Die Fahrradsternfahrt soll für die Verkehrswende werben. Für Autofahrer bedeutet das an vielen Stellen zeitweise kein Durchkommen. Alle Infos rund um das Radevent.

Ohne Hashtag geht es offenbar auch bei einer der traditionsreichsten Demonstrationen nicht mehr: „Rauf aufs Rad – #Verkehrswende jetzt umsetzen!“, lautet das Motto der diesjährigen Fahrradsternfahrt am kommenden Sonntag. 

Davon abgesehen verspricht einiges wie früher zu werden bei dieser Demo, die mit oft mehr als 20.000 Teilnehmern zu den größten und für viele zu den vergnüglichsten des Jahres zählt: Es darf wieder maskenfrei geradelt werden, und ziemlich warm wird es auch – aber dabei weder brütend heiß noch gewittrig wie schon allzu oft.

Gemeinsames Ziel der 18 Routen ist das Umweltfestival am Brandenburger Tor. Das ist von 11 bis 19 Uhr geplant und kann auch separat besucht werden, sofern man nicht mit dem Auto anreist. Denn dieses dürfte am Sonntag das unpraktischste Verkehrsmittel sein, um durch die Stadt zu kommen. 

Alle Äste der Sternfahrt führen über Hauptverkehrsstraßen aus dem Umland durch die Außenbezirke in die City. Je stärker der Strom der Radler anschwillt, desto länger bleiben die Routen für Autofahrer gesperrt, also in der Innenstadt erfahrungsgemäß mehrere Stunden. Im Detail sind die betroffenen Strecken auf der interaktiven Grafik zu erkennen, die der ADFC online gestellt hat.

Die Routen der Sternfahrt 2022. Grafik: Tsp / Quelle: ADFC Vergrößern
Die Routen der Sternfahrt 2022. © Grafik: Tsp / Quelle: ADFC

Die aus allen Himmelsrichtungen kommenden Routen vereinen sich in Berlin zu zwei Hauptsträngen. Der eine führt gebündelt über die Avus vom Kreuz Zehlendorf in die City-West, der andere über die A100 von Neukölln und Tempelhof.

Am Dreieck Funkturm vereinen sich beide Stränge und folgen der Stadtautobahn bis zur Ausfahrt Kaiserdamm. Das bedeutet eine im Vergleich zu früheren Jahren deutlich verlängerte Passage auf der A100 – und eine Entschädigung für das Verbot, durch den Britzer Tunnel zu fahren. 

Der gehörte jahrelang zu den Highlights der Tour, bis die Polizei wegen Sicherheitsbedenken 2021 die Route untersagte. Im Fall einer Panik gebe es nicht ausreichend Fluchtmöglichkeiten, sodass „eine Vielzahl an Verletzten“ zu befürchten sei, lautete die Begründung.

[Für alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräteherunterladen können.]

Nun führt die von Osten kommende Route von Neukölln aus durch die Silbersteinstraße und schwenkt an der Zufahrt Oberlandstraße auf die Stadtautobahn. Gefahren wird auf allen Strecken in familienfreundlichem Tempo, sofern es sich nicht um eine der Ausnahmen für besonders Ambitionierte handelt. 

Eine von denen startet als „Expressroute“ frühmorgens mit avisiertem Tempo 25 in Frankfurt (Oder). Wer darüber nachdenkt, sollte den angekündigten Gegenwind einplanen: West, Stärke drei bis vier.

Noch anspruchsvoller für Beine und Biorhythmus sind die beiden Nachttouren, die bereits am Vorabend in Stettin und eine Stunde vor Sonnenaufgang in Dessau starten. Nicht nur für die Langstrecke gilt allerdings, dass Vorsicht und ein Helm dringend zu empfehlen sind, weil die Unfallgefahr im Getümmel höher sein dürfte als bei einer Tour auf eigene Faust.

[Konkrete Bezirksnachrichten, Tipps, Kiez-Termine: Jetzt gebündelt und kostenlos in Berlins Bezirksnewslettern vom Tagesspiegel: leute.tagesspiegel.de]

Jetzt kostenlos bestellen

Für den Nachwuchs mit noch kurzen Beinen gibt es wie immer – mit Ausnahme des Corona-Jahres 2020 – die Kinderroute von der Jannowitzbrücke, auf der nur wenig schneller als Schritttempo gefahren wird. Dafür führt diese Route als einzige nicht über die Autobahn.

Ihr Ziel ist ebenfalls das Umweltfestival, das nur zu Fuß besucht werden darf. Für Abstellplätze in Laufweite sorgen ADFC und Grüne Liga als Veranstalter, aber ein solides Schloss sollte jeder selbst mitbringen, um nicht fortan immer laufen zu müssen.

Zur Startseite