Bereits am Donnerstag versammelten sich Umweltaktivisten zu einer Aktion vor der CDU-Parteizentrale. Foto: AFP
© AFP

Extinction Rebellion Berliner Umweltaktivisten protestieren mit Fahrrädern und Booten

Aktivisten der Extinction Rebellion versammelten sich am Samstag mit Rädern auf der Oberbaumbrücke. Auch einige Boote der Gruppe waren im Einsatz.

Umweltaktivisten der Initiative Extinction Rebellion haben am Samstag in Berlin ihre Protestaktionen für die Klimawende auf Fahrrädern und auf dem Wasser fortgesetzt. Auf einem der Boote auf der Spree am Treptower Park war in Anlehnung an die Rettungspakete der Bundesregierung die Forderung „Bail out the planet!“ („Rettet den Planeten“) zu lesen.

An der Oberbaumbrücke trafen sich Rad- und Bootsfahrer. Die Aktivisten sehen den „Restart unserer Gesellschaft nach der Corona-Krise“ als Chance für einen Kurswechsel.

Die Umweltschutzbewegung hatte eine Reihe von Protestaktionen für mehr Klimaschutz zwischen dem 12. und 21. Juni in ganz Deutschland angekündigt. Zu den Strategien der Gruppe gehören Aktionen zivilen Ungehorsams wie Flashmobs und Fahrraddemos sowie Brücken- und Straßenblockaden. (dpa)

Zur Startseite