Schloss oder Reichstag? Über die Wippe wird weiter diskutiert. Foto: dpa/Milla & Partner
p

Einheitsdenkmal in Berlin Dauer-Demo für die Wippe vorm Reichstag

7 Kommentare

Ab Donnerstag will der Verein Berliner Historische Mitte täglich für seine Idee demonstrieren, die "Einheitswippe" nicht vor dem Schloss zu bauen.

Mit täglichen Demonstrationen vor dem Reichstag will der Verein Berliner Historische Mitte für seinen Idee werben, die sogenannte „Einheitswippe“ nicht vor dem Berliner Schloss, sondern vor dem Sitz des deutschen Bundestages zu bauen. Von Donnerstag an werde man jeden Abend um 19 Uhr genau sieben Minuten lang demonstrieren, mit mindestens sieben Personen und insgesamt 77 Mal. Diese Demonstrationsreihe schreibt eine ähnliche Aktion vor dem Schloss im Vorjahr weiter.

Man sei nicht gegen die Wippe, sondern nur gegen den Standort, sagte Annette Ahme, Vorsitzende des Vereins. „Der kosmopolitische, kosmokulturelle Anspruch des Humboldt-Forums verbietet geradezu hier eine deutsche Weihestätte.“ Der richtige Ort sei vielmehr vor dem Reichstag, wo in der Nacht zum 3. Oktober 1990 die deutsche Einheit gefeiert worden sei. Der Verein möchte die Wippe inmitten eines flachen Teichs errichten, ein spiralförmiger Weg soll zum Zugang führen und so zugleich an die spiralförmigen Wege in der Reichstagskuppel erinnern.

Zur Startseite