Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Mit den Ergebnissen der Tests auf das Coronavirus bei fast hundert Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Tropical Islands wird am Montag gerechnet. Foto: Patrick Pleul/dpa
© Patrick Pleul/dpa

Coronavirus-Infizierter Badegast aus NRW Testergebnisse der Tropical-Islands-Mitarbeiter am Montag erwartet

Als bekannt wurde, dass ein Coronavirus infizierter Mann das Erlebnisbad zuvor besucht hatte, wurden Tests durchgeführt. Ergebnisse soll es Montag geben.

Nach den Tests auf das Coronavirus bei fast hundert Mitarbeitern des Brandenburger Erlebnisbads Tropical Islands wird mit den Ergebnissen für Montag gerechnet. Ursprünglich hatte der für die Einrichtung in Krausnick-Groß Wasserburg zuständige Landkreis Dahme-Spreewald die Informationen für Sonntag erwartet. Doch wegen der hohen Arbeitsbelastung des Labors verzögere es sich etwas, sagte ein Sprecher des Landkreises am Sonntag.

Am Donnerstag hatte Brandenburgs Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) mitgeteilt, dass sich am Wochenende zuvor ein Infizierter aus Nordrhein-Westfalen in dem Badepark aufgehalten hatte. Zu anderen Gästen habe er keinen engeren Kontakt gehabt, hieß es. Näheren Kontakt gab es demnach zu Mitarbeitern, beispielsweise bei der Essensausgabe.

Die Mitarbeiter gelten nach Definition des Robert Koch-Instituts als Kontaktpersonen zweiten Grades – das heißt, sie müssen nicht isoliert werden und ein Test auf das neuartige Virus Sars-CoV-2 ist freiwillig. Einem Tropical-Islands-Sprecher zufolge wollten sich alle betreffenden Mitarbeiter testen lassen.

Nach Angaben des Landkreises war der leicht erkrankte Familienvater, der sich mit seiner Familie vom 20. bis zum 23. Februar als Bade- und Urlaubsgast im Tropical Islands aufhielt, nach seiner Rückkehr nach Nordrhein-Westfalen positiv auf das Virus getestet worden.

Ein zweiter Test für die Mitarbeiter ist für Dienstag und Mittwoch vorgesehen. Sie wurden den Angaben zufolge freigestellt, bis die abschließenden Testergebnisse vorliegen – voraussichtlich Ende kommender Woche. Der laufende Betrieb in dem Badepark werde dadurch jedoch nicht eingeschränkt, hieß es. (dpa)

Zur Startseite