Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Vor der US-Botschaft demonstrieren Menschen gegen Rassismus und Polizeigewalt. REUTERS/Christian Mang
© REUTERS/Christian Mang

Live Coronavirus in Berlin Nach Tod von George Floyd – Protest vor US-Botschaft

Jette Wiese Anima Müller Julius Geiler

Teilnehmergrenze bei Kundgebungen aufgehoben + Senat beschließt weitere Lockerungen + Kneipen öffnen ab 2. Juni + Der Virus-Blog für Berlin.

Zahlreiche Demonstrationen und Kundgebungen finden am Samstag in Berlin statt. 550 Polizisten begleiten die etwa 60 angekündigten Veranstaltungen. So haben sich derzeit vor der US-Botschaft mehrere hundert Menschen versammelt, um nach dem Tod des US-Amerikaners George Floyd während eines brutalen Polizeieinsatzes auf einer Demonstration in Minneapolis gegen Rassismus und Polizeigewalt zu demonstrieren. Bei den meisten Demonstrationen geht es allerdings um die Coronamaßnahmen der Bundesregierung. Ab diesem Wochenende dürfen mehr als 100 Menschen an den Kundgebungen teilnehmen. (Mehr dazu unten im Blog.)

Alle drei Corona-Ampeln stehen derzeit auf Grün. Am Freitag lag der R-Wert bei 0,41 und damit zum vierten Mal in Folge unter 1. Auch die anderen Indikatoren waren günstig. Die Zahl der aktiven Fälle ist von 333 auf 329 leicht gesunken, auch wurden mit 29 Neuinfektionen etwas weniger gemeldet als am Tag zuvor. Die Zahl der Covid-19-Patienten im Krankenhaus ist leicht gestiegen. 197 am Coronavirus erkrankte Menschen sind bislang gestorben.

Der Berliner Senat stellt weitere Lockerungen in Aussicht: Nächste Woche, am 2. Juni, dürfen Kneipen wieder Gäste bewirten. Kinos dürfen ab dem 30. Juni wieder Gäste empfangen. Sport in Gruppen mit bis zu 12 Personen ist dann auch zugelassen – sowohl draußen als auch drinnen.

[Auf dem Handy und Tablet wissen Sie mit unserer runderneuten App immer Bescheid. Sie lässt sich hier für Apple-Geräte herunterladen und hier für Android-Geräte.]

Hintergrund-Informationen zum Coronavirus:

[Behalten Sie den Überblick: Corona in Ihrem Kiez. In unseren Tagesspiegel-Bezirksnewslettern berichten wir über die Krise und die Auswirkungen auf Ihren Bezirk. Kostenlos und kompakt: leute.tagesspiegel.de]

Zur Startseite