Ein Sanitäter hält einen Abstrichstab für einen Coronatest in der Hand. Foto: Kay Nietfeld/dpa
© Kay Nietfeld/dpa

Live Corona-pandemie in der Hauptstadt 1161 Corona-Infektionen in Berlin gemeldet - Zahlen sinken kaum

Pusteblume-Schule geschlossen + Lederer skeptisch, ob Berlinale stattfindet + Neukölln teilt Erfahrungen mit anderen überlasteten Regionen + Der Corona-Blog.

Die Gesundheitsverwaltung meldetet am Dienstag 1161 Corona-Neuinfektionen. 29 weitere Menschen starben an einer InfektionFür den Einsatz an Berliner Schulen und Kitas soll es künftig acht mobile Teststellen geben. Das kündigte Klaus Lederer (Linke) am Dienstag nach der Sitzung des Senats an, der dies zuvor auf Vorschlag der Bildungsverwaltung beschlossen hatte. (Mehr dazu unten im Newsblog.)

Weitere Corona-Nachrichten:

  • Nach Besprechung mit allen Lehrkräften: Hellersdorfer Pusteblume-Grundschule geschlossen.
  • Berlins Kultursenator Klaus Lederer (Linke) ist skeptisch, ob die Berlinale im nächsten Jahr stattfinden kann.
  • Die aktuellen Werte in Berlin: 925 Neuinfektionen und zwölf Todesfälle wurden am Montag gemeldet.
  • Mehr Service: Die Corona-Regeln; Test positiv oder Kontaktperson: ein Leitfaden. Corona im Kiez: Newsletter kostenlos bestellen.
Zur Startseite