September - Sexismus und Erdogan

Hubertus Knabe musste wegen Sexismus-Vorwürfen seinen Posten an der Stasi-Gedenkstätte räumen. Am Ende gab's Blumen. Foto: dpa
Checkpoint-Jahresrückblick 2018 Berlin ist ein Rätsel - können Sie's lösen?

22) Mehrere Frauen werfen dem Leiter der Gedenkstätte Hohenschönhausen, Hubertus Knabe, „strukturellen Sexismus“ vor. Es ist der Beginn eines langsamen Abschieds, an dessen Ende Knabe wegen Verfahrensfragen trotz Kündigung noch einmal in seinem Büro platznehmen darf, mit Blumen beschenkt wird und schließlich eine fürstliche Abfindung erhält. Welchen Spruch durften sich Frauen unter seiner Führung angeblich anhören?

G „Sie können ein Dirndl auch ausfüllen“
H „Sie sind die späte Rache der SED-Erben in Form eines tiefen Ausschnitts“
I „Sie sehen aus wie ein Rennpferd, das länger nicht geritten wurde“

23) Präsident Recep Tayyip Erdogan ist zu Besuch in Berlin. Während er in der Türkei zehntausende Staatsbedienstete entlassen und verhaften lässt, stellt er in Berlin sogar welche an. Ein Polizist soll Erdogans Geheimdiensten Meldeadressen in Deutschland lebender Oppositioneller übermittelt haben. Welche der folgenden Maßnahmen wurde ergriffen, um Erdogans Aufenthalt möglichst störungsfrei zu gestalten?

E Bundestagsabgeordnete wurden nicht in ihre Büros gelassen
E Die Demonstrationsfreiheit wurde in drei Sperrgebieten eingeschränkt
E Ein unliebsamer Journalist wurde aus der gemeinsamen Pressekonferenz von Angela Merkel und Erdogan geworfen

Zur Startseite