Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Diese beiden Männern werden verdächtigt, einen Elektroroller auf eine S-Bahn geworfen zu haben. Foto: Bundespolizei
© Bundespolizei

Bundespolizei sucht zwei verdächtige Männer Elektroroller auf S-Bahn an Bornholmer Straße geworfen

Bereits im Februar sollen zwei verdächtige Männer einen E-Roller auf eine S-Bahn im Bahnhof Bornholmer Straße geworfen haben. Es entstand großer Sachschaden.

Die Bundespolizei sucht zwei Männer, die im Verdacht stehen, einen Elektroroller auf eine S-Bahn geworfen zu haben. Die Tat hatte sich am 1. Februar gegen 23.47 Uhr am S-Bahnhof Bornholmer Straße ereignet.

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Berlin, Deutschland und der Welt live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Der E-Roller war von einer Überführung auf eine darunter stehende S-Bahn geworfen worden. Unbemerkt vom Triebfahrzeugführer rutschte er bei der Weiterfahrt im Tunnelbereich Oranienburger Straße vom Dach und kollidierte mit einer entgegenkommenden Bahn. Dabei entstand erheblicher Sachschaden.

Die Foto-Fahndung nach den beiden verdächtigen Männern wurde jetzt vom Amtsgericht Tiergarten angeordnet. Die Bundespolizei bitte um Mithilfe bei den folgenden Fragen:

Wer kennt die Personen auf den Lichtbildern?

Wer kann Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben?

Wer kann gegebenenfalls als Zeuge Angaben zur Tat machen?

Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Berlin-Hauptbahnhof unter der Telefonnummer 030/2062293-0 entgegen. Alternativ werden unter der kostenfreien Servicenummer der Bundespolizei 0800 6 888 000 oder durch jede andere Bundespolizeidienststelle Hinweise entgegengenommen.

Zur Startseite