Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Bis zum Ende der kommenden Woche sollen alle Berliner Kitas Schnelltests für das Personal erhalten. Monika Skolimowska/dpa
© Monika Skolimowska/dpa

Exklusiv Bis zum Ende der kommenden Woche Berlin will alle 2700 Kitas mit Corona-Schnelltests versorgen

Drei Berliner Bezirke haben bereits Corona-Schnelltests bekommen. Bis Ende kommender Woche sollen alle Kitas sie abholen können.

Die Erzieherinnen und Erzieher an Berlins 2700 Kindertagesstätten müssen nicht mehr lange auf Corona-Schnelltests warten. Nach Informationen des Tagesspiegels wurden die Tests am Freitag für die Kitas in den Bezirken Friedrichshain-Kreuzberg, Mitte und Neukölln ausgeliefert.

Bis Ende kommender Woche sollen alle Kitas ihre Schnelltests in den jeweils zuständigen Bezirken abholen können.  Das gilt sowohl für die Kitas freier Träger als auch für öffentliche Einrichtungen. „Danach folgen die Schulen“, hieß es weiter. Zuständig ist die Senatsverwaltung für Gesundheit.

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) hatte zuvor gegenüber dem Tagesspiegel angekündigt, dass die Kitas Priorität haben. Der Grund dürfte sein, dass in vielen Kitas bereits 50 bis 80 Prozent der Kinder in der Notbetreuung sind, sodass die Erzieherkräfte stärker infektionsgefährdet sind als etwa Lehrkräfte, deren Schüler überwiegend zu Hause beschult werden.

Um welchen Test-Typ es geht, war am Freitag noch nicht zu erfahren. Landeselternsprecher Norman Heise plädierte am Freitag auf Anfrage dafür, dass zu Hause getestet wird, damit Betroffene mit positivem Befund die Infektion nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln weitertragen.

Zur Startseite