Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Parkende Autos und Autos im Stau blockieren Rettungswege am Glienicker See. Foto: Leserbild
© Leserbild

Rettungswege versperrt Parkchaos am Badesee

Kampf gegen Rücksichtslosigkeit und mehr Themen in unseren Bezirksnewslettern, dienstags aus Spandau, Marzahn-Hellersdorf und Tempelhof-Schöneberg. Die Übersicht.

Inzwischen wurden unsere zwölf Bezirks-Newsletter berlinweit rund 250.000 Mal abonniert. Die Woche geht weiter mit Marzahn-Hellersdorf, Spandau und Tempelhof-Schöneberg. Unsere Newsletter aus diesen drei Berliner Bezirken können Sie, wie auch alle anderen Bezirksnewsletter vom Tagesspiegel, hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de.

Jetzt kostenlos bestellen

Aus SPANDAU meldet sich André Görke:

  • Über 30 Grad, Hitze, raus zum Badesee - und dann am besten direkt neben dem Handtuch parken. Beispiel Badestrand des Glienicker Sees: Es verhedderte sich alles, es gab kein Vor und kein Zurück. Feuerwehr, DLRG und Polizei kamen nicht mehr durch. Halteverbot? Ejal! Ordnungsamt: nicht in Sicht oder am Telefon desinteressiert ("Es wird überall falsch geparkt..."). Und dann wird mit heißen Auspuffrohren auch noch im trockenen Feld geparkt. Unser Newsletter-Autor schilderte Verkehrsstadtrat Frank Bewig, CDU, und Ordnungsstadtrat Stephan Machulik, SPD, die Lage, zeigte Fotos alarmierter Leserinnen und Leser und radelte am Wochenende nach Kladow zum See. Und siehe da: Die Behörden hatten durchgegriffen und erste Sperren errichtet. Weitere sollen kommen. Mehr dazu im Newsletter, weitere Themen diesmal unter anderem:
  • "Ich bin's, euer neues BVG-Schiff": Die neue Wannsee-Fähre im Portrait (und die Historie führt uns nach.... na?)
  • Zebrastreifen am Havelradweg gefordert: Ob der Senat schon wieder ablehnt?
  • Möllentorsteg am Havelradweg: Posse ums Parkverbot, Teil II
  • Ärger an der Hundebadestelle
  • WC-Posse am Metzer Platz: Senat baut murks, Grüne drängeln
  • Rathaus komplett: Jetzt stehen alle 6 Stadtratskandidaten fest
  • Skatepark östlich der Havel
  • Freibad Staaken: erstmals gibt es Besucherzahlen
  • Schwimmbad an der Gatower: Verzögerungen auf der Baustelle
  • Schwimmbad Radelandstraße: neuer Termin
Jetzt kostenlos bestellen

Aus MARZAHN-HELLERSDORF schreibt Paul Lufter:

  • Weltrekord-Wolle für den guten Zweck: Die BEST-Sabel Grundschule Mahlsdorf häkelt sich ins Guinness-Buch der Rekorde
  • Debatte um Bürgerämter erhitzt die Gemüter in der BVV
  • Gemeinschaftsflächen, Bikesharing, Bewohner*innencafé und Fitnessraum: Beim Wohnprojekt in der Lion-Feuchtwanger-Straße will man den klassischen Plattenbau „neu denken”
  • Marzahn-Hellersdorf kürt seine Sportler*innen des Jahres
  • Auseinandersetzungen am Rande des AfD-Parteitags in Biesdorf sorgen für Diskussion
  • Die volle Ladung Livemusik in der lautesten Platte Berlins: Das Orwohaus-Festival geht in die nächste Runde
  • Kunst für Schwindelfreie: Das wahrscheinlich größte Dachgemälde der Stadt gibt es jetzt in Marzahn-Hellersdorf
Jetzt kostenlos bestellen

Sigrid Kneist berichtet aus TEMPELHOF-SCHÖNEBERG:

  • Tempelhof-Schöneberg geht einen Sonderweg: Die Bezirksverordnetenversammlung tagt im Rathaus
  • Kampf gegen Rassismus: Der FC Internationale gemeinsam mit Superstars wie Serge Gnabry, Paul Pogba und Thiago Alcántara in einem Werbespot
  • Ausbau des Gasometers: Am Mittwoch wird abgestimmt
  • Impfen im Industriegebiet: Die Aktion des Netzwerks Motzener Straße
  • Online-Tagebuch der Johanna-Eck-Schule: Ende eines Schuljahres, das kompett von der Pandemie geprägt war
  • Sanierung der Orgel: Tempelhofer Gemeinde sucht Fotos aus den frühen Jahren der Glaubenskirche
Jetzt kostenlos bestellen

Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig, lieben Menschen zu gratulieren. Sie können in unseren Newslettern aus Marzahn-Hellersdorf, Spandau, Tempelhof-Schöneberg und natürlich auch in allen anderen bezirklichen Leute-Newslettern vom Tagesspiegel auf Geburtstage von Freunden, Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autorinnen und Autoren, deren E-Mail-Adressen Sie in den Newslettern finden.

Zur Startseite