Blaulicht der Polizei. Foto: dpa
© dpa

Nachbarschaft reagiert mit Solidarität für Familien Hass- und Drohbrief wegen spielender Kinder

Polizeieinsatz in der City West und mehr Themen in unserem meistgelesenen Bezirksnewsletter, freitags aus Charlottenburg-Wilmersdorf. Hier eine Themenvorschau.

Unsere Leute-Newsletter aus den Bezirken zählen inzwischen berlinweit rund 220.000 Abonnements. Mit rund 30.000 Abos ist Charlottenburg-Wilmersdorf davon der meistgelesene und erscheint am heutigen Freitag wieder.

Jetzt kostenlos bestellen

Unsere Leute-Newsletter aus Charlottenburg-Wilmersdorf und allen anderen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Jetzt kostenlos bestellen

Cay Dobberke schreibt diesmal unter anderem über:

  • Einen anonymen Hass- und Drohbrief haben Anwohner der Siedlung Eichkamp wegen spielender Kinder erhalten – und mit einer Unterschriftensammlung für das Familienleben im Kiez reagiert. Der unbekannte Nachbar beschwerte sich über "grölende Gören", die sich auf dem Kiefernweg und angrenzenden Straßen vergnügten. Der Lärm gehe ihm "gewaltig auf die Nerven". Außerdem würden Autofahrer gestört. Der Absender drohte sogar damit, Kinder zu vergiften oder zu entführen. Bei einem SEK-Einsatz nahm die Polizei unterdessen in derselben Siedlung einen Mann fest, nachdem er mutmaßlich einen Nachbarn mit einem Messer verletzt und mit einer Schusswaffe gedroht hatte. Ob der Festgenommene auch hinter den Drohbriefen steckt, wird derzeit geprüft. Mehr dazu im Newsletter, weitere Themen diesmal unter anderem:
  • Mann ertrinkt im Teufelseee - Kritik von Zeugen am Rettungseinsatz scheint aber unbegründet
  • Politiker streiten um Karstadts Hochhauspläne am Ku'damm
  • Wer tut etwas gegen viele rechtsextreme Aufkleber in den Straßen?
  • Endlich mal die Wohnung aufräumen! Eine Ordnungsberaterin hilft
  • Kunst im KPM-Quartier
Jetzt kostenlos bestellen

Gerade in diesen Zeiten wichtig: Lieben Menschen zu gratulieren. Sie können in unserem Newsletter aus Charlottenburg-Wilmersdorf und natürlich auch in allen anderen bezirklichen Leute-Newslettern vom Tagesspiegel auf Geburtstage von Freunden, Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autorinnen und Autoren, deren E-Mail-Adressen Sie in den Newslettern finden.

Zur Startseite