Die A100 soll von Neukölln nach Treptow verlängert werden. Was könnte statt einer Autobahn auf dem Abschnitt entstehen? Foto: ddp
© ddp

Leute-Newsletter am Montag Alternativen zur A100 zwischen Neukölln und Treptow

Paul Gäbler

Visionen für einen autobahnfreien Abschnitt, Forderung nach einem Expressbus und mehr: Die Themen der Montags-Newsletter, aus Treptow-Köpenick und Lichtenberg.

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter bringen Ihnen Nachrichten und Hintergründe aus dem lokalen Berlin, inzwischen mit rund 180.000 Abonnements insgesamt. Die Woche beginnt wie immer mit Lichtenberg und Treptow-Köpenick. Unsere Newsletter aus diesen beiden Berliner Bezirken können Sie, wie auch alle anderen Bezirksnewsletter vom Tagesspiegel, hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Jetzt kostenlos bestellen

Aus TREPTOW-KÖPENICK schreiben Nina Breher und Thomas Loy über diese Themen:

  • Schluss mit dem Trugschluss: Zwischen Neukölln und Treptow entsteht ein neuer Autobahnabschnitt der A100. 2023 soll er eröffnet werden, schon seit 1999 wird der Abschnitt geplant. Aber - hier ein Gedanke unserer Autorin Nina Breher - wie wäre es, man würde den Abschnitt gar nicht fertig bauen? Von Verschwendung keine Rede: In Zeiten von Verkehrswende und Klimanotstand könnten die schon gebauten Teile der Senke, in die die Autobahn eingelassen werden soll, wunderbar für andere Projekte genutzt werden. Welche Visionen sie für den Autobahnabschnitt hat, steht heute im Newsletter (Tipp: Es hat mit Klettern und Kino zu tun.) Außerdem lesen Sie diese Nachrichten aus dem Bezirk:
  • X165 gefordert: CDU-Verordneter plädiert für Schnellbus zwischen Krankenhaus Köpenick und Märkischem Museum
  • Mehr Sicherheit für Radler auf der Wendenschlossstraße
  • Weniger Geld für Ansiedlung und Vernetzung von Unternehmen: Regionalmanagement Südost läuft aus
  • Yoga für jedes Alter: Marianne Schmitz unterrichtet sogar 89-Jährige
Jetzt kostenlos bestellen

Und aus LICHTENBERG berichtet diesmal Paul Gäbler:

  • „Sind wieder in den 20ern“ - Das sagen Lichtenberger Politiker zum Wahlchaos in Thüringen
  • 80-Jährige organisiert Renovierungshilfe online
  • Die Lichtenberger Platte ist Geschichte
  • Ergebnisse der Obdachlosenzählung liegen vor
  • Wohnen statt Parken: 140 Wohneinheiten in Hohenschönhausen entstehen
  • Bürgersprechstunde in Lichtenberg mit Bezirksbürgermeister Grunst
Jetzt kostenlos bestellen

Übrigens können Sie in unseren Newslettern aus Lichtenberg und Treptow-Köpenick und natürlich auch in allen anderen bezirklichen Leute-Newslettern vom Tagesspiegel auf Geburtstage von Freunden, Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autoren, deren Email-Adressen Sie in den Newslettern finden.

Zur Startseite