Zwei Häuser in Kreuzberg wurden verkauft, auch die Madonna-Bar ist betroffen. Foto: Corinna von Bodisco
© Corinna von Bodisco

„Kreuzberg ist kein Kaufhaus“ Mieter und Gewerbe hoffen auf Vorkaufsrecht

Mieterproteste und Geschichten aus allen Kiezen von Friedrichshain-Kreuzberg über Pankow bis Steglitz-Zehlendorf lesen Sie donnerstags in den Newslettern.

Unsere Leute-Newsletter, inzwischen berlinweit mehr als 218.000 Mal abonniert, bringen Ihnen Nachrichten und Hintergründe aus Ihrem Bezirk. Die Woche geht weiter mit Steglitz-Zehlendorf, Pankow und Friedrichshain-Kreuzberg. Unsere Newsletter aus diesen drei Berliner Bezirken können Sie, wie auch alle anderen Bezirksnewsletter vom Tagesspiegel, hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Jetzt kostenlos bestellen

Aus FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG schreibt Corinna von Bodisco:

  • Unter dem Motto „Kreuzberg ist kein Kaufhaus“ zogen am Dienstagabend mehr als hundert Betroffene und Interessierte am durch den Kiez am Görlitzer Park. Der Grund:

    Das Eckhaus Wiener Straße 22/ Ohlauer Straße 2 und die Wrangelstraße 83 wurden an Gesellschaften mit verzweigten Firmenstrukturen verkauft. Neben der Mietergemeinschaft fühlen sich auch die im Haus befindlichen Gewerbe bedroht: das „Tabac&Whisky Center“ und die alteingesessene Kreuzberger „Madonna-Bar“ mit dem barocken Deckengemälde, die es seit 1984 gibt. Die Mieterinnen und Mieter setzen auf das Vorkaufsrecht, doch viel Zeit bleibt nicht: Am 10. August endet die Frist für die Wrangelstraße, am 31. August für die Wiener/ Ohlauer Straße. Weitere Themen diesmal unter anderem:

  • Dritte Kundgebung zum Erhalt von "Kisch&Co" in der Oranienstraße 25
  • „Waste Influence“-Projekt am Kottbusser Tor
  • Breitere Radfahrstreifen auf der Oberbaumbrücke
  • Zurück zur Kaffeekirsche mit 19 Gramm Espresso
  • Nächste Stationen der radelnden Leseoase „BiboBike“
  • 35 Jahre Fotogalerie Friedrichshain
  • Neuer Direktor am Deutschen Technikmuseum
Jetzt kostenlos bestellen

Aus dem Bezirk PANKOW (mit Prenzlauer Berg u.a.) schreibt Caspar Schwietering:

  • Neubaugebiet Blankenburger Süden: Was sagen Bürgerinitiativen und Anwohner zu den Plänen?
  • Hoffen auf den DFB-Pokal: Spielt Dynamo im Jahnstadion gegen den 1. FC Köln?
  • Neue Erhebung: Das sind Pankows gefährlichste Kreuzungen
  • Was ist das für ein Geweih? Die Rückkehr der E-Omnibusse in den Bezirk
  • Energiewende: Pankows Schulen sollen Solardächer erhalten
  • Die Bildungsverwaltung hat nachgezählt: So alt sind unsere Lehrer
Jetzt kostenlos bestellen

Aus STEGLITZ-ZEHLENDORF schreibt Boris Buchholz:

  • Gutes Karma: Designerin spendet den Tiergehegen im Gemeindepark Lankwitz fünf Schilder
  • Besonders erfolgreich in den Außenbezirken: E-Roller-Anbieter Voi macht in Steglitz gute Sharing-Erfahrungen – und will sein Angebot auch auf andere Teile des Bezirks ausdehnen
  • 392 zu 12.835: Jetzt gibt es auch eine Online-Petition gegen die Umbenennung des U-Bahnhofs Onkel Toms Hütte
  • 300 Euro warm im Monat: Wohnen für Studierende und Auszubildende in Südende startet bald
  • Degewo erstellt aktuell 710 bezahlbare Wohnungen an vier Standorten im Südwesten
  • Niemand soll hungern: Imbiss am S-Bahnhof Zehlendorf lädt Bedürftige zum Gratis-Essen ein
  • Dem Gasometer so nah: Gehen Sie auf dem Gelände des ehemaligen Gaswerks Mariendorf auf Entdeckungstour
  • Der flotte Montagssalon: Open-Air-Jazzkonzert in Teltow
  • Leserdebatte über Krach auf dem Wasser


Jetzt kostenlos bestellen

Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig, lieben Menschen zu gratulieren. Sie können in unseren Newslettern aus Friedrichshain-Kreuzberg, Pankow, Steglitz-Zehlendorf und natürlich auch in allen anderen bezirklichen Leute-Newslettern vom Tagesspiegel auf Geburtstage von Freunden, Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autorinnen und Autoren, deren E-Mail-Adressen Sie in den Newslettern finden.

Zur Startseite