Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Kinder im Schnee bei einer Evakuierungsübung einer Schule in Charkiw in der Ukraine. Foto: dpa
© dpa

Berlins Bezirke und die Ukraine Solidarität mit der Partnerstadt Charkiw

Reaktionen auf den russischen Angriff und mehr Themen in unseren Bezirks-Newslettern, donnerstags aus Steglitz-Zehlendorf, Pankow und Friedrichshain-Kreuzberg. Vorschau hier.

Unsere Newsletter wurden berlinweit inzwischen mehr als 260.000 Mal abonniert. Die Woche geht weiter mit Steglitz-Zehlendorf, Pankow und Friedrichshain-Kreuzberg. Unsere Newsletter aus diesen drei Berliner Bezirken können Sie, wie auch alle anderen Bezirksnewsletter vom Tagesspiegel, hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de.

Jetzt kostenlos bestellen

Aus STEGLITZ-ZEHLENDORF schreibt Boris Buchholz:

  • "Die Souveränität des unabhängigen ukrainischen Staates steht für uns außer Frage”: Steglitz-Zehlendorfs Bürgermeisterin Maren Schellenberg (Grüne) hat an den Bürgermeister der ukrainischen Partnerstadt Charkiw, Ihor Terechow, geschrieben; "zusammen mit meinen Kolleginnen und Kollegen des gesamten Bezirksamtes Steglitz-Zehlendorf, im Namen unserer Bürgerinnen und Bürger und ganz persönlich möchte ich Sie unserer Solidarität versichern", heißt es darin. Dies und mehr zur Verbindung des Berliner Südwestens mit der von Russland angegriffenen Ukraine im Newsletter. Weitere Themen diesmal unter anderem:
  • Sturmbilanz: 1000 Bäume im Bezirk beschädigt oder umgestürzt, Schäden an 13 Schulen, Dach des Rathauses kaputt
  • Die Gardeschützen-Apotheke schließt: „Es macht mich traurig, keinen Nachfolger zu haben”, sagt Inhaber Uwe Küchhold – und erklärt, warum Kiez-Apotheken so wichtig sind
  • Start für den Brückenbau am S-Bahnhof Botanischer Garten: Behelfsbrücken wurden installiert
  • Stadtrat und Investor wollen reden: Unterm Bierpinsel liegt der Müll
  • „Please don’t take my sunshine away”: Schulleiterin Kathrin Röschel war zur Beerdigung von Gail S. Halvorsen in Utah eingeladen
  • Bericht aus der BVV
  • 14.070 Euro gespendet: Nachbarn sichern Nachbarschaftsladen
  • Einkommensmillionäre: Die größten „Steuersünder” gab es 2021 in Zehlendorf
  • “Die Physiker” gastieren im Schlosspark Theater: 3x2 Freikarten zu gewinnen
  • Abstiegskampf: Viktoria 1889 entlässt Trainer Benedetto Muzzicato
Jetzt kostenlos bestellen

Aus dem Bezirk PANKOW (mit Prenzlauer Berg u.a.) schreibt Christian Hönicke:

  • Pankow und die Ukraine
  • Sind Pollersperren nötig oder nicht? Die Debatte um Pankows neue Fahrradstraßen und den Schutz vor Auto-Durchgangsverkehr geht weiter. Mehr dazu im Newsletter, weitere Themen diesmal unter anderem:
  • Verwirrung um Terror-Aussagen des Bezirksamts zu Wochenmärkten: Doch keine Betonpoller für Kollwitzplatz & Co.?
  • Hamburger Investor erhält Zuschlag: Verkauf des Kinos Colosseum offiziell bestätigt – wie geht es nun weiter?
  • Wer macht das Rennen um uns’re Süße? Nach Pankow und Treptow-Köpenick will nun auch Mitte eine Straße nach Helga Hahnemann benennen – wir sagen, wer die besten Chancen hat
  • Trauer in Grün: So viele Bäume fielen den Wochenend-Stürmen in Pankow zum Opfer
Jetzt kostenlos bestellen

Aus FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG schreibt Corinna von Bodisco:

  • Xhain und die Ukraine
  • Sturm-Nachwehen: "Zeynep" bricht den „härtesten Baum Berlins“ an der Warschauer Straße. Welche Zukunft wünschen Sie sich für die Überreste des Punkerbaums?
  • Kiezkamera: Kopfloser Kater Blau
  • Online-Beteiligung zu Freiflächen der U1-Radbahn startet mittels 200-Meter-Testfeld
  • Geflügelpest bei Schwan in Friedrichshain-Kreuzberg nachgewiesen
  • Noch keine Entscheidung bei Räumungsklage gegen Mieterin der Rigaer 94
  • "Fertigstellung der Dauerbaustellen": Was die neue Verordnete Anna Lang in der BVV bewegen möchte
  • Start der Ausstellung "Wahnsinn – Illegale Autorennen" im Technikmuseum
  • "Kotti L'Amour" – Collagen rund um das Kottbusser Tor
  • Fasching-Demo mit dem Kiezdrachen in Solidarität mit dem Kinderladen „IgendWieAnders“
Jetzt kostenlos bestellen

Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig, lieben Menschen zu gratulieren. Sie können in unseren Newslettern aus Friedrichshain-Kreuzberg, Pankow, Steglitz-Zehlendorf und natürlich auch in allen anderen bezirklichen Leute-Newslettern vom Tagesspiegel auf Geburtstage von Freunden, Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autorinnen und Autoren, deren E-Mail-Adressen Sie in den Newslettern finden.

Zur Startseite