Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Tafel mit Spruch "Make Love not war" sowie russsischer und ukrainischer Flagge als Herz am russischen Restaurant "Datscha" in Berlin-Kreuzberg. Foto: Corinna von Bodisco
© Corinna von Bodisco

Berlin und Putins Krieg in der Ukraine Solidarität, Kunst, Protest

Engagement im Kiez und mehr Themen in unseren Bezirks-Newslettern, donnerstags aus Friedrichshain-Kreuzberg, Steglitz-Zehlendorf und Pankow. Vorschau hier.

Unsere Newsletter wurden berlinweit inzwischen mehr als 260.000 Mal abonniert. Die Woche geht weiter mit Steglitz-Zehlendorf, Pankow und Friedrichshain-Kreuzberg. Unsere Newsletter aus diesen drei Berliner Bezirken können Sie, wie auch alle anderen Bezirksnewsletter vom Tagesspiegel, hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de.

Jetzt kostenlos bestellen

Aus FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG schreibt Corinna von Bodisco:

  • Solidarität mit der Ukraine: Aktionen und Hilfsprojekte; Russisches Restaurant Datscha positioniert sich gegen Krieg; Fußballverein Blau-Weiß Friedrichshain für Blau-Gelb; Porträtserie in Berliner U-Bahnhöfen: "30 Ukrainer*innen in Berlin"; Aktive der "Antimilitaristischen Aktion Berlin" wollen vor Gazprom-Germania-Zentrale in Kreuzberg demonstrieren; mehr dazu im Newsletter, weitere Themen diesmal unter anderem:
  • "Gelbe Karte"-Aktion gegen Falschparker*innen
  • Abschiedswoche im Comedy-Theater Friedrichshain: Kabarettistin Marga Bach hört auf, Theater lebt fort
  • Kiezgespräch: Mit Kinderzeichnungen das Hundeverbot am Boxhagener Platz durchsetzen?
  • Zweige des Punkerbaums blühen in Friedrichshainer Wohnzimmer weiter
  • „Marktlokal Klub“ öffnet im Gewölbekeller der Markthalle Neun
  • "Mehr bezahlbarer Wohnraum in einer lebensfreundlichen Umwelt" – Was die neue Verordnete Gaby Gottwald in der BVV bewegen möchte
Jetzt kostenlos bestellen

Aus STEGLITZ-ZEHLENDORF schreibt Boris Buchholz:

  • Der Ukraine helfen: Teltow und Kleinmachnow sammeln für Flüchtlinge in Polen
  • Augenzeugenberichte aus der Partnerstadt Charkiw
  • Die Zugkatastrophe von Eschede geht Bernhard Nitschmann nicht aus dem Kopf – der Kleinmachnower überwachte für die Bahn den Einbau der Behelfsbrücken am S-Bahnhof Botanischer Garten
  • Schlecht für den Notfall: Das THW kommt nicht um die Ecke, eine Mittelinsel in der Gallwitzallee stört - sowie auch Falschparker
  • Spätes Gedenken an Clara und Richard Semmel in der Pacelliallee: “Die deutsche Geschichte ist auch die Geschichte einer Erinnerungsabwehrgemeinschaft”
  • Zehlendorf: Autofahrer fährt Mann mit Kinderwagen an – er ging bei Grün
  • Modernen Holzbau gab es schon vor einhundert Jahren: Die Siedlung „Im Kieferngrund” wird gewürdigt
  • Erstmals Fotoausstellung in der „Mutter Fourage”: Inszenierte Realitäten
  • Ausflugstipp: Aufatmen und den weiten Blick auf den Buschwiesen in Teltow genießen
Jetzt kostenlos bestellen

Aus dem Bezirk PANKOW (mit Prenzlauer Berg u.a.) schreibt Christian Hönicke:

  • „Wir Russen in Europa sind in gewisser Weise jetzt auch Ukrainer“: Schriftsteller Wladimir Kaminer lebt in Prenzlauer Berg – im großen Interview spricht er über Putins Motive, die Stimmung in Russland und seine Angst vor einem Atomangriff
  • „Unbürokratische Hilfe“: Pankower CDU will Geflüchtete aus Ukraine auf Baubrachen und in Parks unterbringen
  • Orte mit bewegter Vergangenheit und Symbolcharakter: Wo Pankow ukrainisch ist
  • Gegen Durchgangsverkehr in Weißensee: Erster Pankower "Kiezblock" wird im Sommer errichtet – das Bezirksamt stellt die Pläne vor
  • Sind Poller zu hart oder nicht? Bezirk streitet mit Polizei über Durchfahrtsperre in der Fahrradstraße Ossietzkystraße
Jetzt kostenlos bestellen

Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig, lieben Menschen zu gratulieren. Sie können in unseren Newslettern aus Friedrichshain-Kreuzberg, Pankow, Steglitz-Zehlendorf und natürlich auch in allen anderen bezirklichen Leute-Newslettern vom Tagesspiegel auf Geburtstage von Freunden, Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autorinnen und Autoren, deren E-Mail-Adressen Sie in den Newslettern finden.

Zur Startseite