Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Radfahrende auf der Pop-up-Bikelane in der Kantstraße in Berlin-Charlottenburg. Foto: Jörn Hasselmann
© Jörn Hasselmann

Bei der Verkehrswende abgehängt City West liegt beim Radwegebau weit zurück

Verkehr und mehr in unserem meistgelesenen Bezirksnewsletter, freitags aus Charlottenburg-Wilmersdorf. Hier eine Themenvorschau.

Unsere Leute-Newsletter aus den Bezirken zählen inzwischen berlinweit mehr als 217.000 Abonnements. Mit mehr als 29.600 Abos ist Charlottenburg-Wilmersdorf davon der meistgelesene und erscheint am heutigen Freitag wieder.

Jetzt kostenlos bestellen

Unsere Leute-Newsletter aus Charlottenburg-Wilmersdorf und allen anderen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Jetzt kostenlos bestellen

Cay Dobberke schreibt diesmal unter anderem über:

  • Warum liegt ausgerechnet die City West beim Radwegebau gegenüber anderen Berliner Bezirken so weit zurück, trotz Mobilitätsgesetz und rot-grün-roter Mehrheit in Charlottenburg-Wilmersdorf? Unser Newsletter-Autor hat dazu Stellungnahmen der politischen Parteien im Bezirk erfragt, auch mit Blick auf das Projekt autofreie Havelchaussee, das Charlottenburg-Wilmersdorf mit betrifft, aber im Nachbarbezirk Steglitz-Zehlendorf seinen Ursprung nahm. Weitere Themen diesmal unter anderem:
  • Musiker baut Kistentrommeln in seiner Kellerwerkstatt
  • Was die Polizei seit Wochen am Ku'damm bewacht
  • Investor kauft Postgebäude am Rathaus
  • Sparkasse plant Rückkehr an dern Savignyplatz
  • Berliner können billig in Hotels übernachten
  • Eishockeyclub ECC Preussen ist pleite
  • Defekte Brunnen werden repariert
Jetzt kostenlos bestellen

Gerade in diesen Zeiten, in denen kaum gemeinsam gefeiert werden kann, wichtig: Lieben Menschen zu gratulieren. Sie können in unserem Newsletter aus Charlottenburg-Wilmersdorf und natürlich auch in allen anderen bezirklichen Leute-Newslettern vom Tagesspiegel auf Geburtstage von Freunden, Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autorinnen und Autoren, deren E-Mail-Adressen Sie in den Newslettern finden.

Zur Startseite