Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Spandaus wichtigste Adresse: das Rathaus Spandau in der Altstadt. Foto: André Görke
© André Görke

Auf Platz 1 in der Corona-Tabelle Warum bleibt Berlin-Spandau so konstant oben?

In Berlin-Spandau sind die Zahlen seit dem Herbst weit oben. Gibt es dafür Theorien der Fachleute? Der Stadtrat nennt eine vorsichtige Teilerklärung.

Berlin-Spandau bleibt oben in der Coronakrise. Inzidenz der letzten Tage: 300, 280, 275... Platz 1. Längst gehören ganze Etagen im Rathaus dem Corona-Krisenteam. Dort helfen 20 Bundeswehr-Soldaten und viele, viele Mitarbeiter aus anderen Ämtern dem Spandauer Gesundheitsamt.

Zuständiger Gesundheitsstadtrat ist seit 2014 Frank Bewig, CDU. Warum bleibt Spandau relativ stabil weit oben im Vergleich zu anderen Bezirken, wo die Zahlen so enorm schwanken? Bewig nannte dem Tagesspiegel-Newsletter für Berlin-Spandau diese These:

„In der zweiten Welle hat sich das Gesundheitsamt seit Oktober vergangenen Jahres nochmals neu aufgestellt, hat Abläufe bei der Kontaktermittlung und -betreuung optimiert und wurde nochmals personell mit Hilfe vieler weiterer Kolleginnen und Kollegen aus anderen Ämtern und der Bundeswehr verstärkt.

Trotz der auch in Spandau geltenden Allgemeinverfügung ist das Gesundheitsamt Spandau damit noch immer in der Lage, vollumfänglich für jede Positivmeldung Kontakte zeitnah zu ermitteln und diese in Quarantäne zu schicken.

Darüber hinaus werden auch weiterhin alle im Haushalt lebenden Familienmitglieder eines Indexfalles mit und ohne Symptomen getestet.

Da neben Ausbrüchen in Pflegeeinrichtungen ein wesentlicher Treiber der Pandemie die Übertragung von Infektionen innerhalb der Familie ist, treten durch unsere Testungen der Familienmitglieder in Spandau erheblich mehr Positivfälle zutage, die ohne Testung nicht in der Statistik auftauchen würden.

Dies ist wahrscheinlich ein Teil der Erklärung, warum die Fallzahlen in Spandau weiterhin hoch sind.“

Der Gesundheitsstadtrat. Frank Bewig, CDU, macht den Job seit 2014. Foto: promo/CDU Vergrößern
Der Gesundheitsstadtrat. Frank Bewig, CDU, macht den Job seit 2014. © promo/CDU

Soweit die aktuelle Einschätzung von Frank Bewig, der im Herbst 2021 auch Bezirksbürgermeister werden will (und dem weiter Interesse am Job des Gesundheitsstadtrat nachgesagt wird). Meldungen von mutierten Viren in Spandau sind im Rathaus noch nicht bekannt (Stand: Dienstagnachmittag).

[Sie interessieren sich für Berlin-Spandau? Den Tagesspiegel-Newsletter für den Bezirk gibt es kostenlos unter leute.tagesspiegel.de]

Jetzt kostenlos bestellen

Die Bundeswehr-Autos mit Soldaten und Mitarbeitern des Gesundheitsamtes sind auf Spandaus Straßen in der Tat wiederholt und deutlich zu sehen.

Die Amtsärztin. Gudrun Widders ist in Lichtenberg aufgewachsen. Sie hat einst das Gesundheitsamt in Cottbus geleitet, führend fürs Land Brandenburg gearbeitet und ist seit 2011 die Amtsärztin von Berlin-Spandau. Sie ist Ärztin und Vize-Landesvorsitzende des „Verbands der Ärzte im Öffentlichen Gesundheitsdienst“.  Foto: privat Vergrößern
Die Amtsärztin. Gudrun Widders ist in Lichtenberg aufgewachsen. Sie hat einst das Gesundheitsamt in Cottbus geleitet, führend fürs Land Brandenburg gearbeitet und ist seit 2011 die Amtsärztin von Berlin-Spandau. Sie ist Ärztin und Vize-Landesvorsitzende des „Verbands der Ärzte im Öffentlichen Gesundheitsdienst“.  © privat

Die Lage in Spandau bleibt „diffus“, wie es letzte Woche Spandaus Amtsärztin Gudrun Widders im Spandau-Newsletter in der vorherigen Woche formulierte.

"Im Gesundheitsamt brennt überall Licht", sagt Frank Bewig. Hier ein Foto aus seinem Büro auf die Krisenzentrale im Rathaus. . Vergrößern
"Im Gesundheitsamt brennt überall Licht", sagt Frank Bewig. Hier ein Foto aus seinem Büro auf die Krisenzentrale im Rathaus. © .

"Die Frage nach den Ursachen des besonderen Anstiegs in Spandau (im Oktober) lässt sich nicht sicher beantworten", sagte auch Widders dem Tagesspiegel-Newsletter für Spandau. "So viel aber ist klar: Covid 19 breitet sich überall dort besonders gut aus, wo viele Mengen auf engem Raum sind. Das können kleine Wohnungen für große Familien sein, große Familienfeiern, Feiern mit Freunden oder andere Treffen.“

Hier die aktuellen Themen im Spandau-Newsletter. Lesen: leute.tagesspiegel.de . Vergrößern
Hier die aktuellen Themen im Spandau-Newsletter. Lesen: leute.tagesspiegel.de © .

Zuletzt rückten die Hochhauskieze Heerstraße Nord und Falkenhagener Feld in den Fokus. Gibt es mittlerweile eine dritte Region in Spandau? „Die Fallmeldungen gehen diffus durch den gesamten Bezirk“, berichtet die Amtsärztin. „Weitere regionale Problemfelder konnten nicht ausgemacht werden.“ Dass der hohe Anstieg nur mit schnellerer Bearbeitung durch die Bundeswehr-Soldaten im Rathaus zu tun hat, glaubt auch sie nicht. Aber auch sie sagt: Die gestiegenen Fallzahlen hätten wir ohne die Hilfe der Bundeswehr, externe Einsatzkräfte und Mitarbeiter/innen aus den anderen Bereichen des Bezirksamtes kaum bewältigen können.

[Schon über 235.000 Abos: Die 12 Tagesspiegel-Newsletter für die 12 Berliner Bezirke gibt es kostenlos und in voller Länge unter leute.tagesspiegel.de]

Jetzt kostenlos bestellen

Hier eine Übersicht, um welche Themen es im aktuellen Tagesspiegel-Newsletter für Berlin-Spandau geht.

- Coronakrise in Spandau: Jetzt spricht der Stadtrat und nennt seine These, warum Spandau konstant weit oben liegt

- 130 Coronatote in Spandau: "Sie fehlen!" Portrait einer Frau aus Hakenfelde, die jeder kannte

- 82 Lüftungsgeräte und Corona-Testbusse für Spandaus Schulen: Das sagt der Schulstadtrat (und nennt den neuen Zeitplan)

Jetzt kostenlos bestellen

- Carlo-Schmid-Schule: Sanierung oder Neubau? Es gibt einen interessanten Brief im Rathaus

- Imbiss am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium: der Termin steht fest

- Heinrich-Böll-Schule: Es geht nach 30 Jahren wirklich los!

Jetzt kostenlos bestellen

- Nach dem Feuer an der Turnhalle: So geht es weiter an der Lily-Braun-Schule

- Zwei neue Grundschulen, u.a. an der Heerstraße in Staaken: Wann ist Baubeginn? Das Update

- Kettensägen am Havelufer: Es geht los an der 60-Millionen-Baustelle Havelausbau. Die nächsten Schritte, die Details.

Jetzt kostenlos bestellen

- "Kein 150-Meter-Turm": Siemens-Konzern gibt Campus-Update

- "Tor des Monats": Ein Spandauer ist nominiert - von den Sportfreunden Kladow

- "Erbärmlicher Kunstrasen in Kladow, Gesundheitsgefahr am Beachvolleyballfeld": So steht es um Spandaus Sportanlagen in Kladow, Haselhorst, Südpark und bei Ikea

Jetzt kostenlos bestellen

- Vor 80 Jahren: Foto vom 1. Woolworth in Spandau - und die dramatische Geschichte dahinter

- Glienicker See: Tausende Euro für DLRG durch Supermarkt

- "Sie nannten uns Freistaat Kladow": DED-Verein meldet sich im Newsletter

Jetzt kostenlos bestellen

- Berlins neue Wasserball-Arena: Bürgermeister mit frischen Infos, was im Hintergrund passiert

- Feuer beim Kanuklub in Tiefwerder: "Wir brauchen Hilfe"

- Letzte Würde: Trauerfeier für arme Tote ohne Angehörige

- Grüne nominieren Stadtrat, neue Gerüchte zur SPD: Und was ist bei den anderen so los? Ein kommentierender Ausblick aufs Wahljahr 2021 in Berlin-Spandau

Die Tagesspiegel-Newsletter gibt es für alle 12 Berliner Bezirke und haben mittlerweile schon 235.000 Abos. Darin informieren wir Sie einmal in der Woche gebündelt und kompakt, was so los ist in Ihrem Kiez. Auch lassen wir in den Newsletter oft Leserinnen und Leser zu Wort kommen, schließlich kennt keiner die Kieze so gut wie die Leute, die dort leben.

Zur Startseite