Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Das Jugendzentrum Potse in der Potsdamer Straße in Schöneberg. Foto: imago/Schöning
© imago/Schöning

Besetzte Räume in Berlin-Schöneberg Jugendzentrum „Potse“ soll am 19. Mai geräumt werden

Das Landgericht hatte im vergangenen Sommer entschieden, dass das alternative Jugendzentrum die besetzten Räume in Berlin-Schöneberg verlassen müsse.

Das Jugendzentrum Potse in Berlin-Schöneberg soll am 19. Mai geräumt werden. Diesen Termin habe man nun erhalten, teilte ein Sprecher des selbstverwalteten Projekts am Sonntag mit. Die alternative Jugendkultur werde kompromisslosem Profitstreben untergeordnet, hieß es in einer Mitteilung. „Wir halten weiterhin an unserer Forderung fest, die Potse erst zu verlassen, wenn uns und dem Drugstore adäquate Ersatzräumlichkeiten geboten werden.“

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Das Landgericht hatte im vergangenen Sommer entschieden, dass das Projekt die besetzten Räume verlassen müsse. In der Potse und in der Kneipe Drugstore fanden regelmäßig Punkkonzerte statt. Ein neuer Eigentümer des Hauses hatte dem langjährigen Jugendclub gekündigt. Immer wieder demonstrierten junge Menschen für das Fortbestehen der Potse, zeitweise gab es auch Besetzungen anderer Räume. (dpa)

Zur Startseite