Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Franz Berlich. Der 29-jährige Berliner hat eine Plattform entwickelt, auf der man Terminerledigungen und Dienstleistungen fast aller Art buchen kann Foto: privat
© privat

Berliner Start-up hilft beim Behördengang Dieser Mann will Ihre Amtstermine übernehmen

Ein neuer Dienstleister möchte Berlinerinnen und Berliner die Behördengänge abnehmen. Der Gründer weiß, was er tut: Er selbst arbeitet in der Verwaltung.

Umständliche Buchungssysteme, besetzte Telefone und lange Wartezeiten: Wohl jeder dürfte schon einmal in seinem Leben die Erfahrung gemacht haben, dass der Gang zur Behörde die eigenen Nerven gehörig strapazieren kann. Insbesondere für viel beschäftigte Menschen ist es geradezu ein Gräuel, die knapp bemessene Freizeit auf trostlosen Ämtern zu verschwenden.

Franz Berlich arbeitet seit fünf Jahren in der Berliner Verwaltung und beobachtet jeden Tag, wie Bürgerinnen und Bürger beim Behördenbesuch an ihre Grenzen stoßen. Um Frust vorzubeugen und den Menschen Zeit zu sparen, hat der 29-Jährige nun eine eigene Plattform gegründet. Auf Wir-erledigen-Deine-Termine.de bietet er die Übernahme behördlicher Dienstleistungen wie etwa Melde- oder Gewerbeangelegenheiten an.

Der Service reicht von individuellen Terminvereinbarungen über die Prüfung angeforderter Dokumente bis hin zur Abholung benötigter Nachweise. Zugleich verspricht die Webseite jedoch auch, für ihre Kundinnen und Kunden einzukaufen, das WLAN einzurichten oder etwa nach dem perfekten Kitaplatz zu suchen.

Gerade in Zeiten der Pandemie könnten die Dienste besonderen Anklang finden. Wer den Kontakt zu seinen Mitmenschen aus Sorge um die eigene Gesundheit scheut, für den gibt es sicherlich bessere Orte als das Bürgeramt einer deutschen Großstadt. „Die aktuelle Situation hat meine Idee natürlich vorangetrieben“, sagt Berlich. Eine Krise wie die jetzige sorge zum einen zwar für Schließungen von Firmen, eröffne zugleich aber Möglichkeiten für neue Geschäftsmodelle.

Es ist nicht das erste Firmenprojekt, das Franz Berlich ins Leben ruft. Neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit hat sich der gebürtige Thüringer als regelrechter Allrounder erwiesen. Die Eröffnung einer privaten Zimmervermietung findet sich ebenso in seinem Lebenslauf wie der Vertrieb sogenannter „Water Walking Balls“, durchsichtigen Plastikbällen, mit denen man auf Wasser laufen kann. Sein letztes Unternehmen „Spoondrink“, das Löffel mit integrierten Teebeuteln anbot, veräußerte der Jungunternehmer im April dieses Jahres.

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere runderneuerte App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Der Verkauf ermöglichte es Berlich, die rund 3000 Euro Startkapital für seine neue Webseite ohne fremde Unterstützung aufzubringen. Mit der Arbeit an Wir-erledigen-Deine-Termine.de schlägt er nun einen neuen, anderen Weg ein: „In meine früheren Projekte musste ich immer erst hineinwachsen“, sagt er. „Es ist schön, jetzt etwas zu haben, bei dem man eigene Erfahrung mitbringt.“

Behördengänge wie im vor-digitalen Zeitalter: Hier im Finanzamt am Mehringdamm in Kreuzberg (aufgenommen2016). Foto: imago/Steinach Vergrößern
Behördengänge wie im vor-digitalen Zeitalter: Hier im Finanzamt am Mehringdamm in Kreuzberg (aufgenommen2016). © imago/Steinach

Der Verwaltungsfachwirt weiß um die Tipps und Tricks, die den Umgang mit einzelnen Behörden vereinfachen. „Gerade in Berlin kenne ich natürlich die richtigen Kontakte und bringe die gehörige Portion Hartnäckigkeit mit“, verrät er. Gerade letztere könnten viele Bürger im Alltag schlichtweg nicht aufbringen. Durch Fachwissen und die terminliche Flexibilität gelinge es seinem Unternehmen, die Angelegenheiten oft schneller zu regeln, als sonst üblich.

Behörden-Beistand für ganz Deutschland

Auch wenn Berlich keine Angestellten beschäftigt, setzt er sich nicht selbst in die Wartezimmer der Ämter oder richtet das WLAN im Eigenheim ein. Erhält der Unternehmer einen Auftrag über die Webseite, zieht er eine Vermittlungsfirma zu Hilfe, die für ihn nach passenden Arbeitskräften für die jeweilige Aufgabe sucht. Abseits von Diensten, die fachliches Know-how voraussetzen, sind es meist Studentinnen und Studenten, die sich in die Mühlen der Bürokratie begeben.

Die Beauftragung externer Arbeitskräfte ermöglicht es dem Unternehmen, sein Angebot nicht nur in Berlin, sondern auch im Rest der Bundesrepublik an den Start zu bringen. Einziges Kriterium ist, dass die Anfragen aus Städten mit über 200.000 Einwohnern stammen. Hier werde die Hilfe ohnehin am dringendsten benötigt, sagt Berlich: „In kleineren Orten ist auf den Ämtern nicht so viel los. Da freuen sich die Kollegen ja fast schon, wenn mal jemand vorbeikommt.“

Geld lassen, um Zeit zu sparen

Neben der Hauptstadt erhält Wir-erledigen-Deine-Termine.de die meisten Aufträge aus Hamburg, München und Köln. Zu den Dauerbrennern zählen Wohnungsanmeldungen, Führungszeugnisse und Beglaubigungen. Je nach Art der Anfrage eignen sich die Dienste jedoch nur bedingt für den kleinen Geldbeutel. Bei den meisten Behördengängen liegen die Preise zwischen 59 und 99 Euro. Fürs Erledigen der Einkäufe oder die Suche nach dem Kitaplatz fallen etwa 130 beziehungsweise 299 Euro an.

Wie Berlich zugibt, handelt es sich bei seiner Zielgruppe vor allem um Kunden mit gesichertem Einkommen, aber wenig Zeit. Allein im Interesse des Profits will der Unternehmer sein Startup allerdings nicht sehen: „Immer wieder kontaktieren mich Leute, die Fragen zum Behördengang haben. Denen versuche ich dann zu helfen - auch kostenlos und ohne Auftrag.“ Mit dem Startup wolle er in erster Linie seine Mitmenschen unterstützen und deren Alltag erleichtern.

[Jeden Morgen ab 6 Uhr berichten Chefredakteur Lorenz Maroldt und sein Team im Tagesspiegel-Newsletter Checkpoint über Berlins Irrungen und Wirrungen. Jetzt kostenlos anmelden: checkpoint.tagesspiegel.de]

Auf lange Sicht will Berlich das Angebot seiner Webseite vergrößern. Seine Vision ist es, eine Plattform zu entwickeln, die den Menschen bei Problemen jeglicher Art Abhilfe schafft. Gegebenfalls soll dann auch an andere Dienstleister weitergeleitet werden. Hierfür sucht der Jungunternehmer nach Firmen, die bereit sind, mit ihm zusammenzuarbeiten. „Ich bin mir sicher, dass ich die richtigen Partner für mein Projekt finden werde“, sagt er. „Berlin ist kreativ.“

Zur Startseite