Das Schadow-Gymnasium in Zehlendorf gehört zu den größten Berliner Sanierungsfällen - vor allem wegen der Fusion mit der benachbarten Beucke-Schule (hier im Archivbild). Foto: Thilo Rückeis
p

Berliner Schulbauoffensive Wo Schulen neu gebaut werden – und von wem

0 Kommentare

Mehr Raum zum Lernen muss her. Dafür soll die Wohnungsbaugesellschaft Howoge für den Senat Schulen bauen. Eine Übersicht nach Bezirken.

Hunderte große Schulbauprojekte müssen bis 2026 bewältigt werden, um 86.000 Schüler zusätzlich unterzubringen und um den Sanierungsstau abzubauen. Der Senat hat an diesem Dienstag beschlossen, dass die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Howoge das Land und die Bezirke unterstützen soll. Zudem steht bereits fest, wie sich Howoge und Senat die Aufgaben aufteilen. Anbei ein Überblick:

Die Wohnungsbaugesellschaft Howoge übernimmt den Neu- oder Ersatzbau von – nach jetzigem Stand – 29 Schulen. Die meisten davon sind Integrierte Sekundarschulen (ISS).


Mitte: Pankstr. 70/Orthstr.1 (ISS), Sellerstr. 27-30 (ISS).
Friedrichshain-Kreuzberg: Heinrich-Hertz-Gymnasium
Spandau: Schule an der Jungfernheide (ISS)
Tempelhof-Schöneberg: Solling-Schule (ISS)
Treptow-Köpenick: Gemeinschaftsschule Adlershof
Marzahn-Hellersdorf: Erich-Kästner-Straße (ISS), Haltoner Str. 22 (Gymnasium)
Lichtenberg: Allee der Kosmonauten 20-22 (ISS und Gymnasium), Am breiten Luch 3 (ISS), HTW-Campus Karlshorst (ISS)

Folgende Schulen und ihre Durchführung durch die Howoge sind geplant, aber die Grundstücksfrage ist nicht abschließend geklärt:
Pankow: Blankenburger Pflasterweg (Grundschule und ISS), Heinersdorfer Str. 22 (ISS), Rangierbahnhof Heinersdorf (Grundschule und ISS), Hauptstr. 66 (ISS).
Spandau: Inselstadt Gartenfeld (Grundschule und ISS)
Tempelhof-Schöneberg: Tirschenreuther Ring 69 (ISS), Eisenacher Str. 53 (ISS)
Neukölln: Oderstraße 5 (Grundschule und ISS)
Treptow-Köpenick: Güterbahnhof Köpenick Süd (Grundschule), Güterbahnhof Köpenick ( ISS), Betriebsbahnhof Schöneweide (ISS)
Lichtenberg: Waldowallee 117 (Grundschule und ISS)
Reinickendorf: Kurt-Schumacher-Quartier (ISS)

Sanierungsprojekte, die die Howoge oder die Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) übernimmt:
Ernst-Reuter-Schule (Mitte), Leibniz-Gymnasium (Kreuzberg), Primo-Levi-Gymnasium (Pankow), Martin-Buber-Schule, Carlo-Schmid-Schule, B.-Traven-Schule (Spandau), Wilma-Rudolph-Schule, Bröndby-Schule, Schadow-Gymnasium (Steglitz-Zehlendorf), Georg-Büchner-Gymnasium (Tempelhof-Schönberg), Friedrich-Engels-Gymnasium (Reinickendorf).

Weitere Neubauten

Von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung werden folgende Grundschulen gebaut:
Mitte: Adalbertstr. 53, Reinickendorfer Str. 60/61
Friedrichshain-Kreuzberg: Lenau-Grundschule
Pankow: Conrad-Blenkle-Str. 20, Heinersdorfer Str. 22, Karower Chaussee 97, Rennbahnstr. 45, Vesaliusstraße
Spandau: Fehrbelliner Tor

Neukölln: Koppelweg 32, 38, 50-54
Marzahn-Hellersdorf: Elsenstr. 7-9, Naumburger Ring/Weißenfelser Str.
Lichtenberg: Schleizer Str. 67
Reinickendorf: Aroser Allee 159/Thurgauer Str.

Geplante Grundschulen, bei denen die Grundstücksfrage noch nicht geklärt ist:
Friedrichshain-Kreuzberg: Reinhardswald-Schule, Oderstr./Gürtelstr.
Pankow: Michelangelostr., S-Bahnhof Pankow, Sommerbad Pankow
Spandau: Wiesen/Weidenweg
Steglitz-Zehlendorf: Lichterfelde Süd
Tempelhof-Schöneberg: Paul-Simmel-Schule
Treptow-Köpenick: Marienfelder Allee 240, Güterbahnhof Köpenick Nord
Lichtenberg: Blockdammweg 60-64/Ehrlichstr.
Reinickendorf: Kurt-Schumacher-Quartier, Cité Pasteur

Die vollständige Liste mit allen großen Schulbaumaßnahmen, für die die Senatsverwaltung für Bauen zuständig sein wird, finden Sie HIER.

Die vollständige Liste mit allen großen Schulbaumaßnahmen, für die die Wohnungsbaugesellschaft Howoge zuständig sein wird, finden Sie HIER.

Schulen Aarts

„Jugendliche müssen wissen, was damals passiert ist“

Vergangenheit im Präsens

Lehrer-Beschwerdeplattform: Datenschutzgesetz greift nicht

Senatorin Scheeres in der Kritik

Berliner Schulessen: Preis vor Qualität?

Enge Grenzen für Aufstand im Lehrerzimmer

Schulleiter soll Protest gegen AfD-Lehrerportal verhindert haben

Nutzung des Altbaus der Nord-Grundschule ungewiss

Früh übt sich

Schulinspektion soll Polizeiakademie untersuchen

Neue evangelische Grundschule in Zehlendorf

Wie Lehrer Schülern helfen können

Das Gespenst der Schulbau-Privatisierung

CDU fürchtet wegen Gemeinschaftsschule um Wahlfreiheit

Baustelle als Verkehrsberuhigung

Senat kommt Erdogan entgegen

Meldeportal: AfD kontaktiert Schulen

5,5 Milliarden Euro reichen nicht für den Schulbau

Gehaltssprung für Grundschullehrer

Mehr zu Mitte