Tafel in der Schule Foto: dpa
p

Berliner Schulanmeldungen 2018 Gut nachgefragt: Die Top 10 der Gymnasien und Sekundarschulen

0 Kommentare

An den weiterführenden Schulen werden die Plätze knapp. Im Mai erfahren die künftigen Siebtklässler, ob sie an ihren Wunschschulen landen.

Berlins Familien haben immer weniger Möglichkeiten, besonders schlechten Schulen zu entkommen: Die Differenz zwischen der Zahl der vorhandenen Plätze und der Bewerber für die siebten Klassen an Sekundarschulen und Gymnasien ist auf unter 800 geschrumpft. Pro Bezirk gibt es also nur noch einen Puffer von rund 70 Plätzen. Zum Vergleich: Noch vor vier Jahren gab es 2500 überschüssige Plätze und damit mehr Möglichkeiten, die besonders verrufenen Schulen zu meiden. Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) wies am Mittwoch darauf hin, dass die Anzahl der Schulplätze in den siebten Klassen um fast 500 erhöht wurde. Andernfalls wäre die Auswahl noch geringer.

Die Anmeldefrist endete am 21. Februar. Inzwischen hat die Senatsverwaltung für Bildung ausgerechnet, dass sich für rund 24.300 Plätze mehr als 23.500 Schüler anmeldeten. Das waren rund 740 Schüler mehr als im Vorjahr. Von ihnen wählten 57,5 Prozent eine Integrierte Sekundarschule (ISS), die übrigen entschieden sich für ein Gymnasium. Allerdings wechseln rund zehn Prozent der Schüler bereits nach der vierten Klasse auf ein Gymnasium. Somit verteilen sich die Schüler nach der Grundschule relativ gleichmäßig auf die beiden Schulformen.

Viel Kontinuität bei den Sekundarschulen

Die Liste der übernachgefragten Schulen verändert sich von Jahr zu Jahr. Allerdings gibt es einige Schulen, die immer wieder auftauchen – wenn auch auf unterschiedlicher Platzierung. Dazu gehören die Sophie-Scholl-, Martin-Buber-, Merian-, Bettina-von-Arnim, Carl-Zeiss-, Heinrich-von-Stephan, Max-Beckmann- und Gutenberg-Schule. Bei den Gymnasien sind Leibniz-, Kollwitz- und Schweitzer-Gymnasium stets unter den besonders begehrten.

An den Sekundarschulen gibt es aktuell noch 376 freie Plätze, an den Gymnasien rund 400.

Die Top 10 bei den Anmeldungen

SEKUNDARSCHULEN

Max-Beckmann-Schule (Reinickendorf), Gutenberg-Schule (Lichtenberg), Martin-Buber-Schule (Spandau), Carl-Zeiss-Schule (Lichtenrade), Bettina-von-Arnim-Schule (Reinickendorf), Sophie-Scholl-Schule (Schöneberg), Merian-Schule (Köpenick), Heinrich-von-Stephan-Schule (Moabit), Ernst-Haeckel-Schule (Hellersdorf) und Herbert-Hoover-Schule (Gesundbrunnen).

GYMNASIEN

Friedrich-Engels-Gymnasium (Reinickendorf), John-Lennon-Gymnasium (Mitte), Carl-v.-Ossietzky-Gymnasium (Pankow), Max-Delbrück-Gymnasium (Niederschönhausen), Heinrich-Schliemann-Gymnasium (Prenzlauer Berg), Robert-Blum-Gymnasium (Schöneberg), Barnim-Gymnasium (Hohenschönhausen), Käthe-Kollwitz-Gymnasium (Prenzlauer Berg), Leibniz-Gymnasium (Kreuzberg) und Albert-Schweitzer-Gymnasium (Neukölln).

Mehr zu Reinickendorf