Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Jedes Jahr wieder: Ice-Hockey in einer Berliner Eishalle. Foto: imago/Westend61
© imago/Westend61

Update Berliner Saisonstart mit 3G-Regel Eisstadion in Neukölln öffnet diesen Samstag – andere Eissporthallen sind noch nicht startbereit

Christine van den Berg

Das Eisstadion Neukölln öffnet ab dieser Woche mit 3G-Modell. Doch andere Eislaufbahnen bleiben erstmal geschlossen.

Kinder und Erwachsene, Eiskünstler:innen und Sportler:innen dürfen sich freuen: Ab diesem Sonnabend, dem 16. Oktober, öffnet das Eisstadion Neukölln für unbeschränkt viele Besucher:innen. Das teilte der Bezirk am Montag mit.

Wer getestet, genesen oder geimpft ist, darf wieder auf die Eislaufbahn. Kinder unter sechs Jahren benötigen den Angaben zufolge keinen Test, Schüler:innen zeigen einen aktuellen Schülerausweis vor, Kindertagesstätten eine Kita-Bescheinigung.

Wegen der Pandemie konnte das Stadion in der vergangenen Saison nicht beziehungsweise nur sehr eingeschränkt öffnen, hieß es in der Mitteilung. „Ich freue mich, dass das Eislaufen für Kinder und Erwachsene, für Sportive, Eiskünstler und die, die es noch werden wollen, wieder möglich ist“, teilte Sportstadträtin Karin Korte (SPD) mit.

Geöffnet ist das Stadion in der Oderstraße 182 im Werner-Seelenbinder-Sportpark montags bis samstags in jeweils drei Zeitfenstern zwischen 9 und 21.30 Uhr, sonntags zwischen 9 und 17 Uhr. Die genauen Zeiten und Preise gibt es auf der Webseite des Bezirksamts.

Alle Besucher:innen müssen ihre Kontaktdaten hinterlassen: Entweder über ein Check-in mit der Luca App oder die Corona-Warn-App des Robert-Koch-Instituts. Andernfalls müsse ein Zettel ausgefüllt werden, wann und wie lange man auf der Sportanlage war, hieß es vom Bezirk. So werden persönliche Angaben zur Kontaktnachverfolgung gespeichert, um im Falle eines Corona-Verdachts alle möglichen Kontaktpersonen zu informieren.

Für zusätzliche Sicherheit sorgt die Maskenpflicht in überdachten Räumen. Kinder unter sechs Jahren müssen keine Maske tragen, auch auf der Eisfläche besteht keine Maskenpflicht.

Andere Eisstadien sind noch nicht ganz so weit, doch werden auch sie bald wieder für Schlittschuhläufer öffnen: Inzwischen ist das Impfzentrum im Erika-Heß-Eisstadion wieder dem Eissport gewichen. Für den Schul-und Vereinssport ist die Halle seit dem 12.10.21 wieder geöffnet, so Carsten Spallek vom Bezirksamt Berlin Mitte. Die Eröffnung der Freifläche sei für Anfang November geplant. Zurzeit laufen noch die Planungen bezüglich der Umsetzungen der Hygieneregeln.

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Auch die Eisschnelllaufhalle Sportforum Berlin – Hohenschönhausen öffnet im Winter. Allerdings nicht pünktlich zum Saisonstart im Oktober, sondern aufgrund der geplanten Baumaßnahmen erst Mitte Dezember.

Kein Eis gibt es jedoch im Horst-Dohm-Eisstadion. Für die Saison 2021/2022 bleibt das Eisstadion in Wilmersdorf wegen Sanierungsarbeiten geschlossen. Weder Vereinssportler:innen, noch Hobby-Eissportler:innen dürfen auf die Laufbahn. Nach dem Abwägen von Alternativen sei die Entscheidung eindeutig ausgefallen, dass bis Ende Mai 2022 kein Betrieb aufgenommen werden könne, so Bezirksstadträtin Heike Schmitt-Schmelz. Sie bedauere zutiefst, dass die Eisfläche für die Sportvereine und Freizeitsportler:innen nun erstmal nicht mehr zur Verfügung stehe. (Tsp)

Zur Startseite