Foto. Feuerwehr Berlin/Twitter
p

Berlin-Pankow Haus brennt bis auf die Grundmauern nieder

0 Kommentare

In Niederschönhausen brannte aus bisher ungeklärten Gründen ein Einfamilienhaus samt Anbau und Schuppen nieder. Umstehende Häuser konnte die Feuerwehr vor den Flammen schützen.

Ein Einfamilienhaus in einer Wohnsiedlung am Mittelsteg in Niederschönhausen ist am Dienstagmorgen in Brand geraten und völlig zerstört worden. Der Rauch zog über größere Teile des Stadtgebiets. Es brannten das Haus samt Anbau und ein Schuppen. Verletzt wurde niemand, eine Person habe sich selbst in Sicherheit bringen können, teilte die Feuerwehr mit.

Die Versorgung mit Wasser war schwierig, es mussten 300 Meter Schlauch zum nächsten Hydranten gelegt werden. Mehrere Stromleitungen führten durch den Gefahrenbereich und mussten abgeschaltet werden. Die Feuerwehr, die mit 60 Beamten im Einsatz war, barg rechtzeitig vier Propangasflaschen und besprühte Nachbarhäuser zum Schutz mit Löschschaum. Um 13 Uhr war das Feuer unter Kontrolle. (Tsp)

Mehr zu Pankow