Weiß jedes Kleinkind: Man fährt IN einer S-Bahn mit, nicht AUF und auch nicht DAZWISCHEN. Foto: dpa
© dpa

Berlin-Marzahn Zwei Jungs fahren S-Bahn - zwischen zwei Waggons

Angeblich haben sie den Zug verpasst und sollen aus Zeitgründen auf die Kupplung gesprungen sein. Lebensgefahr! Polizisten stoppten sie.

Eine ziemlich wilde Nummer hat sich im Berliner Nordosten abgespielt, vor allem: eine mehr als gefährliche. Zwei Jungs, 12 und 14 Jahre alt, sind auf der Kupplung einer S-Bahn mitgefahren. Grund: Sie hatten - nach eigenen Angaben - den bereits abfahrbereiten Zug nicht rechtzeitig erreicht und sind aus Zeitgründen zwischen zwei Wagen gesprungen.

Wie die Bundespolizei mitteilte, wurden die beiden Jungen um 16.30 Uhr am S-Bahnhof Ahrensfelde gestoppt. Dort war den Polizisten eine aufgebrachte Personengruppe entgegengekommen. "Mehrere Zeugen teilten ihnen mit, die beiden 12- und 14-jährigen Jungen auf der Fahrt zwischen den Bahnhöfen Mehrower Allee und Ahrensfelde beim "S-Bahnsurfen" beobachtet zu haben", schrieb die Polizei. "Die beiden Jungen fuhren dabei auf der Kupplung zwischen zwei S-Bahnwagen mit." Die Beamten nahmen die beiden Jungen in Gewahrsam. Der 14-Jährige war bewaffnet ("mit einem Einhandmesser").

Die Einsatzkräfte brachten die beiden Jungen aus Marzahn zu ihren Eltern wiesen auf den lebensgefährlichen Leichtsinn hin.

+++

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Mehr zu Marzahn-Hellersdorf