Seit 8. April fuhren keine Züge zwischen Schönhauser Allee und Greifswalder Straße. Foto: Jörn Hasselmann
© Jörn Hasselmann

Bauarbeiten bei der S-Bahn beendet Seit heute fährt der Ring wieder im Kreis

Nach sechs Wochen Bauarbeiten auf dem Ostring der Berliner S-Bahn fahren die Züge ab Beginn der neuen Woche wieder durch.

Seit dem 8. April war die östliche Ringbahn zwischen Greifswalder Straße und Schönhauser Allee unterbrochen. In dieser Zeit wurden die Gleise der Fernbahn und der S-Bahn ausgetauscht, ebenso der Schotter und die Technik an der Strecke.

Die Züge endeten in Schönhauser Allee und Greifswalder Straße und fuhren wieder zurück. Für die Fahrt zwischen diesen beiden Stationen mussten Fahrgäste in Ersatzbusse umsteigen. Diese standen meist im Stau, trotz der extra angelegten Busspur.

Polizei und Ordnungsamt behandelten Falschparker sehr nachsichtig, abgeschleppt wurde offenbar nicht oder kaum.

Betroffen von der Streckensperrung waren die Linien S41, S42, S8 und S85. Der östliche Ring gehört mit deutlich mehr als 100.000 Fahrgästen am Tag zu den am stärksten belasteten Strecken im Netz der S-Bahn.

Am Sonntag waren keine Bauarbeiter mehr zu sehen. Das rote Sperrschild "Sh2" wird am Montag früh abgebaut. Foto: Jörn Hasselmann Vergrößern
Am Sonntag waren keine Bauarbeiter mehr zu sehen. Das rote Sperrschild "Sh2" wird am Montag früh abgebaut. © Jörn Hasselmann
Weil's so schön ist, ein Blick zurück. Der Bahnhof im März 1990 Foto: Jörn Hasselmann Vergrößern
Weil's so schön ist, ein Blick zurück. Der Bahnhof im März 1990 © Jörn Hasselmann
Zur Startseite