Polizei im Einsatz (Symbolbild). Foto: Tsp
© Tsp

Autoeinbrüche in Steglitz und Pankow Polizei nimmt Tatverdächtige fest

In Niederschönhausen beobachtete ein Anwohner, wie zwei Männer in ein Auto einbrachen, in Steglitz wurden Ermittler Zeugen. Vier Personen wurden festgenommen.

Ermittler der Berliner Polizei haben in der Nacht zu Montag im Zusammenhang mit zwei Autoeinbrüchen mehrere Tatverdächtige festgenommen. In Niederschönhausen beobachtete ein Anwohner laut Polizei kurz nach Mitternacht, wie zwei Männer in der Beuth- Ecke Waldowstraße die Beifahrertür eines Dacia Logan aufbrachen und sich hinein beugten.

Der Nachbar rief die Polizei, woraufhin Beamte in der Nähe zwei tatverdächtige 18-Jährige festnahmen. Sie hatten einen Rucksack bei sich, von dem die Ermittler vermuten, dass er aus dem Fahrzeug gestohlen wurde.

In der Marthastraße, die sich unweit des Tatorts befindet, fanden die Beamten ein weiteres Auto, das an der Beifahrertür beschädigt war. Nun wird ermittelt, ob auch hier ein Einbruchsversuch unternommen wurde. Ein Fachkommissariat ermittelt im Fall der beiden Tatverdächtigen.

Noch in derselben Nacht beobachteten Fahnder in Steglitz, wie zwei Männer um kurz nach zwei Uhr in der Grunewaldstraße in einen Renault-Clio einbrachen und mit einem gestohlenen Werkzeugkoffer flüchteten. Sie trafen laut Polizei in der Rothenburgstraße auf eine Frau, die in einem Auto auf die beiden Tatverdächtigen gewartet haben soll.

Die mutmaßliche Komplizin (40) und einer der beiden Männer (31) wurden vorübergehend festgenommen, der dritte Tatverdächtige konnte flüchten. (Tsp)

Zur Startseite