Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
In Gefängnissen für Frauen stehen Menstruationsartikel auf den Toiletten zur Verfügung. In anderen Einrichtungen händigt sie das Personal auf Anfrage aus. Foto: imago images/Steinach
© imago images/Steinach

Ausweitung auf ganz Berlin möglich Lichtenberg testet kostenlose Abgabe von Menstruationsartikeln

In einem Pilotprojekt testet der Bezirk die Gratis-Abgabe. Bewährt sich das Projekt, will die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung eine Ausweitung prüfen.

An einigen öffentlichen Gebäuden in Berlin gibt es kostenlose Menstruationsartikel auf den Damentoiletten – und es könnten noch mehr werden.

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

In einem Pilotprojekt testet das Bezirksamt Lichtenberg mit zwölf Spendern die Gratis-Abgabe, darunter im Bürgeramt, in der Bibliothek, in Nachbarschaftseinrichtungen und in der Schule.

Sollte sich das Projekt bewähren, will die Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung prüfen, ob das für Gebäude insbesondere mit Publikumsverkehr umgesetzt werden soll.

Das geht aus der Antwort der Senatsfinanzverwaltung auf eine Anfrage des SPD-Abgeordneten Jan Lehmann hervor, die am Dienstag veröffentlicht wurde.

[Nachrichten aus Lichtenberg und allen anderen Berliner Bezirken in den bezirklichen Newslettern vom Tagesspiegel, ganz unkompliziert und kostenlos bestellen unter leute.tagesspiegel.de]

Jetzt kostenlos bestellen

In Gefängnissen für Frauen stehen demnach bereits Menstruationsartikel auf den Toiletten zur Verfügung. In anderen Einrichtungen händigt sie das Personal auf Anfrage aus. (dpa)


Zur Startseite