Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Auf einen Sprung ins Gelände. Ingo Breitfeld zeigt auf dem Parcours in Schönborn, Elbe-Elster-Kreis, was er kann. Foto: privat
© privat

Auf einen Sprung ins Gelände in Brandenburg Mit Motorrädern und Fahrrädern über Stock und Stein – lohnt sich auch für Zuschauer

Die Trial-Szene trifft sich am Wochenende in Brandenburg. Das Bike unserer Autorin bleibt da aber geparkt. Ein Überblick zum Programm.

Dieser so schön sonore Sound, wenn der Motor surrt und das Motorrad durch die Szenerie der brandenburgischen Landschaften fliegt. Goldgelbe Stoppelfelder, sattgrüne Wiesen, mediterrane Silberdisteln – und Sonnenuntergänge wie in der Toskana. Der Blick geht konzentriert auf den Asphalt, denn durch die Dämmerung preschende Rehe, vom Winde verwehtes Gehölz oder sprintende Füchse mögen einem bitte nicht vors Zweirad kommen.

Allein: Es gibt Motorradfahrer:innen, die sich absichtlich Hindernisse in den Weg stellen, um sie möglichst kunstvoll zu überwinden. Sie heißen Trial-Fahrer:innen – trial, das kommt aus dem Englischen und heißt Versuch. Und Irrtum, wenn man doch den Fuß runtersetzen muss oder unerwartet abkippt. An diesem Sonnabend und Sonntag messen sich Nachwuchs und erwachsene Fahrer:innen beim 3. und 4. Lauf innerhalb der Ostdeutschen Trialmeisterschaft, diesmal im Landkreis Elbe-Elster.

Der Trial-Sportclub Schönborn im Automobilclub ADAC lädt dabei Mitfahrende und Zuschauer:innen auf das Gelände an der Straße der Jugend an der Waldbühne. Überhaupt finden an diesem Wochenende diverse Events rund um Rad-, Motorrad- und Autosport statt, bei denen es um Geschicklichkeit, Spaß, Geschwindigkeit und Balance geht.

Aus dem Stand auf 1.80 Meter in die Höhe klettern

Die 25 Jahre alte und fast 200 Kilogramm schwere BMW Enduro, mit der die Autorin vor der Kreuzberger Wohnungstür und abgelenkt von Kindern auch schon mal im Stand umgekippt ist, müsste auf dem Wettkampfgelände aber geparkt werden – sie hätte auf dem Parcours keine Chance. „Unsere Geländemaschinen kommen höchstens auf 70 Kilo Gewicht“, berichtet Marcel Bräuer vom Trial-Sportclub Schönborn. Die Fahrer:innen suchen sich auf ihrem Sportgerät auf dem Hindernisparcours in den abgesteckten Sektionen dann ihren Weg über die Strecke. „In der Klasse zwei müssen Sie beispielsweise aus dem Stand beschleunigen, um eine 1,80 Meter hohe Stufe hochzukommen.“ Doch so sportlich das eigene Bike ausschaut, es nimmt lieber mit dem Sandweg zu einsamen Badeseen Vorlieb. Auch das hat seinen Reiz.

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Der Trial-Nachwuchs hingegen peilt Stämme und Steine auf dem Weg ganz selbstbewusst an. Kinder hüpfen auf dem E-Trialbike den Parcours auf und ab, Jugendliche bis 18 Jahre geben auf ihren 125-Kubikmeter-Maschinen Gas. Zum zweitägigen Wettbewerb kommen am Wochenende Motorradfans aus Sachsen, Berlin und Brandenburg nach Schönborn. Bräuer selbst war gerade in Österreich bei einem Trialtreffen. Auf dem brandenburgischem Parcours gilt derweil: Wer den Fuß beim Balancieren abstellen muss, bekommt Strafpunkte. Auch in Berlin gab es schon Sportwettbewerbe mit Trial-Einlagen.

Bikes mit Seitenwagen hüpfen durchs Gelände

In der Nach-Corona-Saison hoffen die Veranstalter auf noch bis zu vier weitere Läufe wie jetzt jenen in Elbe-Elster, um schließlich den ostdeutschen Trailmeister beziehungsweise die -meisterin auszumachen und Pokale zu vergeben. Es gibt an diesem Wochenende auch Fahrrad-Trial und Gespann-Trial zu sehen, also Motorräder mitsamt Seitenwagen, die über schwieriges Gelände fahren.

[Immer konkret und schon über 250.000 Abos: Hier gibt es die Tagesspiegel-Newsletter für jeden Berliner Bezirk - jetzt kostenlos: leute.tagesspiegel.de]

Jetzt kostenlos bestellen
Balanceakt. Hier tastet sich Trial-Motorradsportler Benito Bräuer voran. Am Wochenende treffen sich Biker wieder in Schönborn. Foto: privat Vergrößern
Balanceakt. Hier tastet sich Trial-Motorradsportler Benito Bräuer voran. Am Wochenende treffen sich Biker wieder in Schönborn. © privat

In Schönborn wird der Motorsport schon seit DDR-Zeiten, etwa seit den 1970er Jahren betrieben – dereinst noch mit selbstgebauten Maschinen mit Java-Motor und normaler Straßenbereifung. Marcel Bräuer, 48 Jahre alt und im Berufsleben Energieelektroniker, Fachgebiet Betriebstechnik, fährt am liebsten Klassik-Trial mit seiner italienischen Fantic-Motor-Maschine, Baujahr Anfang der 1980er.

Dazu passend treffen sich die Oldtimer-Geländebezwinger:innen und Besitzer:innen von historischen Bikes am 18. und 19. September auf dem Gelände. Bei dem Event hätte auch die Maschine der Autorin, made im Motorradwerk in Spandau, eine Chance. Unterdessen sind schon Frauen in Berlin Wahnsinnsmanöver auf ihren Karren gefahren.

Die Dorfjugend liebt MZ und Simson

Die Jugend auf dem brandenburgischen Land fährt nach wie vor gerne Klassiker. Bei Cruising-Touren kommen einem oft junge Fahrer:innen auf neu aufgebauten Simsons, MZs oder SR-2-Mofas mit der typischen Zweitakter-Duftwolke entgegen. „Das ist hier Kult. Und die Preise für die alten Motorräder sind auch unglaublich gestiegen“, sagt Marcel Bräuer, der Sohn Benito, 17, gern beim Schrauben hilft.

Gibt es auch mal Meckereien, wegen Motorengeräuschen und Abgas? Nein, sagt Bräuer. Für das ausgebaute Motorsportgelände haben die Vereinsmitglieder Ausgleichspflanzungen gemacht. Und ein zugezogenes Paar, das aus der Stadt raus wollte, komme gern zugucken.


Auch woanders geben Sportler:innen Gas

Zum Trial-Event kommt man ab Zentrum Berlin in 90 Kilometern mit dem Auto (03253 Schönborn, Straße der Jugend an der Waldbühne). Samstag geht es um 11 Uhr mit den Fahrrädern los, Sonntag um 10 Uhr (Eintritt frei. Start-Gebühr 15/17 Euro.) Jetzt ebenfalls am 7. August fahren beim MSC Groß Dölln bei dem „BBR Slalom Youngster Cup 2021“ auf dem alten Flughafen 15- bis 23-Jährige in Twingos um Pylonen. Zur Sicherheit sind Sturzkäfige eingebaut, sagt Lutz Wagner, Trainer aus Tegel. Start 10 Uhr, Ende 17 Uhr. Und ebenfalls diesen Sonnabend steigt der 26. Fürstenwalder ADAC Enduropoka des MC Fürstenwalde e.V..

Am 18. September findet in Schönborn das Ost-Classic statt mit Zweiradoldtimertreffen inklusive Ausfahrt, am 19. September gibt es das Simsontreffen mit Steilhangauffahrt; weiter Infos unter tsc-schoenborn.de

Und am 18.9. findet das "23. Classic Offroad Festival" des MC Steglitz ab 13 Uhr in Wietstock statt, mit internationalem Starterfeld der 50 ccm Mopedklasse.

Mehr Infos im Heft zu Veranstaltungen in Brandenburg gibt es in unserer Serie "Brandenburg neu entdecken" immer zum Wochenende und auch im Heft Tagesspiegel Brandenburg 2021, 9,80 Euro, im Netz zu bestellen unter shop.tagesspiegel.de

Zur Startseite