Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Rettungswagen mit Blaulicht im Einsatz. Foto: dpa
© dpa

Alkoholisiert, unter Drogen, ohne Führerschein Rotfahrer verletzt Radfahrerin am Alexanderplatz schwer – Zeuge verfolgt ihn

Mit Verletzungen an Kopf und Schulter ist eine 32-Jährige ins Krankenhaus gekommen. Ein 34-jähriger Autofahrer hatte sie gerammt und dann die Flucht ergriffen.

Einen schweren Verkehrsunfall hat ein mutmaßlicher Rotfahrer unter Alkohol und anderen Drogen, aber ohne Führerschein am Freitagabend am Berliner Alexanderplatz verursacht. Der 34-Jährige rammte mit seinem Wagen eine 32-jährige Radfahrerin, die dabei an Kopf und Schulter schwer verletzt wurde. Danach beging er Fahrerflucht - doch ein Zeuge des Geschehens nahm die Verfolgung auf und stoppte ihn schließlich. [Mehr Polizeimeldungen aus Berlin und Brandenburg lesen Sie in unserem Blog.]

Wie die Polizei am Samstag berichtete, war die Radfahrerin um kurz nach 20 Uhr in der Karl-Marx-Allee unterwegs und überquerte die Kreuzung Alexanderstraße, Ecke Otto-Braun-Straße in Richtung Karl-Liebknecht-Straße.

Der Autofahrer kam derweil von links über die Alexanderstraße und fuhr mutmaßlich bei roter Ampel auf die Kreuzung, wo er die 32-Jährige umfuhr, sodass sie zu Boden stürzte. Rettungskräfte brachten sie zur stationären Behandlung in eine Klinik.

Der 34-Jährige ergriff hingegen die Flucht und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Greifswalder Straße davon. Allerdings verfolgte ihn dabei ein 25-Jähriger, der den Zusammenstoß beobachtet hatte, mit seinem Auto. Anderthalb Kilometer weiter holte dieser den Fluchtwagen an der Ecke zur Hufelandstraße ein, setzte sein Auto davor und hielt zusammen mit seinem Beifahrer den Unfallfahrer fest.

Mit glasigen Augen und einer Alkoholfahne trat der 34-Jährige vor die herbeigerufenen Polizisten. Sowohl eine Atemalkoholkontrolle, als auch ein Drogenschnelltest verliefen positiv.

[Mehr aus Berlin und alles, was Deutschland und die Welt bewegt: Mit unserer App können Sie Ihre Nachrichten nun noch genauer einstellen. Jetzt hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen.]

Zudem stellten die Beamten fest, dass der Mann ohne gültigen Führersein unterwegs war. Er kam in einen Polizeigewahrsam und musste sich dort einer Blutentnahme sowie einer erkennungsdienstlichen Behandlung unterziehen.

Anschließend konnte er zu Fuß nach Hause gehen, Auto und Schlüssel wurden beschlagnahmt. Der 34-Jährige muss sich nun wegen des Verkehrsunfalls, Unfallflucht, eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens sowie Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Fahrens unter Drogen- und Alkoholeinfluss verantworten.

Zur Startseite