Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Ehrenamtliche Helfer der Berliner Tafel packen mit Atemschutzmasken Lebensmittel in Tüten. Foto: imago images/snapshot
© imago images/snapshot

Aktionstag fürs Ehrenamt Die Freiwilligen in der Stadt werden mit „Berlin sagt Danke!“ gewürdigt

Am Samstag würdigen Senat und Abgeordnetenhaus die freiwillig Engagierten. Kultur- und Freizeiteinrichtungen bieten ihnen freien Eintritt.

Ähnlich wie die Flüchtlingskrise im Jahr 2015 wäre wohl auch die Corona-Pandemie 2020/21 ohne den Einsatz von Ehrenamtlichen nicht zu meistern gewesen. Nachbarschaftsdienste, Einkäufe für Risikogruppen, Hausaufgabenhilfe für Schüler mit Lerndefiziten – die Bandbreite, in der sich Berliner und Berlinerinnen für andere eingesetzt haben, ist groß.

Zahlreiche andere Bürger und Bürgerinnen konnten schweren Herzens im vergangenen Jahr ihr Amt nicht ausüben, weil das Ansteckungsrisiko für sie zu groß war. Viele engagierten sich dennoch über Videoplattformen und blieben digital mit Hilfsbedürftigen in Kontakt. So schickten Lesepaten Audiodateien an Kitakinder.

Mit dem Aktionstag „Berlin sagt Danke!“ am morgigen Sonnabend, dem 19. Juni, würdigen der Berliner Senat, das Abgeordnetenhaus und zahlreiche Partner all diese freiwillig engagierten Menschen dieser Stadt.

Zum sechsten Mal öffnen Kultur- und Freizeiteinrichtungen in allen Teilen Berlins sowie weitere Partner ihre Türen und bieten Ehrenamtlichen freien Eintritt, darunter Theater und Opern, Zoo und Tierpark, Museen, Gärten, Sportstätten und Schwimmbäder. Das Angebot gilt nicht nur an diesem einen Tag, sondern auch in den Wochen danach.

[Wenn Sie alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Pandemie live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Zum Auftakt des Aktionstags findet am Sonnabend ab 10 Uhr die Eröffnungsveranstaltung im Chamäleon-Theater in den Hackeschen Höfen statt. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller, der Präsident des Abgeordnetenhauses, Ralf Wieland, sowie die Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement, Sawsan Chebli (alle SPD), werden dabei ein Grußwort sprechen, digital für alle abrufbar.

Außerdem gibt es einen Livetalk über die Herausforderungen des ehrenamtlichen Engagements während der Pandemie, Einblicke in Ehrenamtsarbeit sowie ein kulturelles Programm mit Gesang und Klavierspiel.

Der Livestream zur Auftaktveranstaltung sowie alle kostenlosen Angebote sind zu finden unter berlin-sagt-danke.de

Zur Startseite