Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Polizei im Einsatz (Symbolbild). Foto: Kitty Kleist-Heinrich
© Kitty Kleist-Heinrich

Update 187 Straßenbande Garage mit Luxusautos von Rappern in Berlin abgebrannt

Die Garage der Rapper von 187 Straßenbande in Berlin ist vollständig ausgebrannt. Der Brand ereignete sich bereits im September. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Bereits am 18. September war in der Garage mit Luxusautos der Rapper von 187 Straßenbande ein Feuer ausgebrochen. Erst am 27. November wurde dies bekannt, da einer der Rapper Fotos davon auf Instagram veröffentlicht hatte. 

Das Gebäude brannte vollständig aus, mehrere Fahrzeuge wurden stark beschädigt, wie die Fotos auf Instagram zeigten. Zu sehen waren verbrannte Fahrzeuge in Schutt und Asche. Darunter ein Mercedes CL 500 sowie ein Honda Civic, die auch in Videos der Rapper zu sehen waren.

„Bonez MC“, der bürgerlich John Moser heißt, hatte am Samstag auf Instagram Fotos davon veröffentlicht. „Ganze Garage explodiert!“, schrieb er unter anderem dazu. Es sei niemand verletzt worden. Unterdessen wurden die Fotos und der Beitrag auf Instagram gelöscht. Die Brandursache ist unbekannt. Verletzt wurde niemand. 

Polizei korrigiert die Angaben zu dem Brand

Auf Instagram schrieb der Musiker, es könne sich vielleicht um einen „Bombenanschlag“ gehandelt haben. Die Berliner Polizei hatte dem Tagesspiegel zunächst bestätigt, dass in dem Fall ermittelt werde. Ein Brandanschlag könne „nicht ausgeschlossen“ werden. 

Am 29. November korrigierte sich die Polizei jedoch: Am 27. November hatte es in einer Halle im Bezirk Lichtenberg gebrannt - dies hatte jedoch nichts mit dem Feuer bei 187 Straßenbande zu tun. In diesem Fall vom 18. September ermittele die Staatsanwaltschaft wegen fahrlässiger Brandstiftung. 

Zur Startseite