Anzeige
C/O Berlin im Amerika Haus ©David von Becker
© ©David von Becker

Stadtleben C/O Berlin und Airbnb: Gemeinsam für Berliner Kulturszene

Die Berliner Kunst- und Kulturszene ist bunt, vielfältig und zieht jährlich nicht nur Berliner:innen in ihren Bann, sondern auch Gäste aus aller Welt. Airbnb und C/O Berlin wollen gemeinsam einen Beitrag zur Wiederbelebung der lokalen Kulturszene leisten: Am 2. Dezember laden sie daher ein zum „C/O Berlin Open House – hosted by Airbnb“.

C/O Berlin ist ein herausragendes Ausstellungshaus für Fotografie – doch für die Berliner Kulturlandschaft ist es weit mehr: Wie kaum eine andere Kulturinstitution hat sich C/O Berlin über die Jahre immer wieder neu erfunden – und vor allem: Trends gesetzt. So war der Umzug aus der Oranienburger Straße ins Amerika Haus am Zoo vor einigen Jahren ein Meilenstein für die Wiederbelebung der City West. Das C/O Berlin feiert Fotografie und unsere gegenwärtige Bildkultur, ist ein beliebter Ort für den Austausch zwischen Kulturbegeisterten aus aller Welt, aber auch für viele Berliner:innen. Das Ausstellungshaus steht für Aufbruch und Ankommen, für Reisen, Abenteuer und die Lust auf das Neue und Unbekannte. Und damit ergänzt sich C/O Berlin gut mit der Buchungsplattform Airbnb, die Reisende in aller Welt mit lokalen Gastgebenden zusammenbringt. Gemeinsam wollen beide nun dazu beitragen, die von den Pandemiefolgen gezeichnete Berliner Kulturlandschaft wiederzuentdecken.

Besucher:innen in der Ausstellung Lee Friedlander. Retrospektive ©David von Becker Vergrößern
Besucher:innen in der Ausstellung Lee Friedlander. Retrospektive © ©David von Becker

2. Dezember: Freier Eintritt ins Ausstellungshaus C/O Berlin

Am 2. Dezember öffnet C/O Berlin die Türen für alle: Von 11 bis 22 Uhr kann das Ausstellungshaus bei freiem Eintritt erlebt werden. Und nicht nur das: Es warten Führungen durch die aktuellen Ausstellungen von Lee Friedlander und Peter Miller, ein vielfältiges Programm und ein virtueller Gastvortrag des US-amerikanischen Fotografen Joel Meyerowitz auf die Besucher:innen. Meyerowitz war in den 1960er-Jahren einer der ersten “Street Photographer“ und gilt bis heute als einer der wichtigsten Wegbereiter der Street und New Color Photography. Und: Joel Meyerowitz wird am 2. Dezember um 19 Uhr exklusive Einblicke in sein Werk geben. „Als Dank für Airbnbs Unterstützung von C/O Berlin und der Kulturszene in Berlin stelle ich eine besondere Präsentation zusammen“, so der Fotograf. So wird er am 2. Dezember einige Fotos zeigen, die „die unerwarteten, oftmals außergewöhnlichen und inspirierenden Momente festhalten, die sich aus dem alltäglichen Leben auf Reisen ergeben“.

Besucherin in der Ausstellung Nadine Ijewere. Beautiful Disruption, C/O Berlin ©David von Becker Vergrößern
Besucherin in der Ausstellung Nadine Ijewere. Beautiful Disruption, C/O Berlin © ©David von Becker

Entdeckung auf Airbnb „Close-Up – Fotografie neu entdecken“

In insgesamt fünf Führungen à 30 Minuten lassen sich C/O Berlin und die aktuellen Ausstellungen entdecken. Ergänzt wird das „C/O Berlin Open House – hosted by Airbnb“ durch eine speziell von C/O Berlin konzipierte Entdeckung auf Airbnb. Die Tour unter dem Titel Close-Up – Fotografie neu entdecken führt Gäste hinter die Kulissen von C/O Berlin. Gastgeber Uli erklärt die Entstehungsgeschichte des Ausstellungshauses, zeigt Highlights und erzählt mehr zu den Hintergründen und Fun Facts einzelner Werke. Gebucht werden kann die Entdeckung ab sofort hier.

Berliner Kulturszene zieht Gäste aus aller Welt an

Die neu besiegelte Partnerschaft zwischen Airbnb und dem C/O Berlin ist langfristig angelegt. Beide Partner sind sich einig darin, dass die bunte, vielfältige Kunst- und Kulturszene der Hauptstadt einer der Hauptgründe dafür ist, dass Tourist:innen aus aller Welt nach Berlin kommen.

„Das letzte Jahr hat uns alle gefordert und in einem unvorstellbaren Maße eingeschränkt und isoliert. Wir alle können es kaum erwarten, die vielfältige Kunst- und Kulturszene Berlins wiederzuentdecken“, sagt Kathrin Anselm, General Manager DACH, CEE und Russland bei Airbnb. Nachdem das Reisen nun nach längerer Zeit wieder möglich ist, wollen Airbnb und C/O Berlin die Wiederentdeckung der lokalen Kulturszene feiern. Mit dem Format „C/O Berlin Open House – hosted by Airbnb“ sollen Berliner:innen und Gäste der Stadt die Möglichkeit erhalten, die facettenreiche Kulturszene in Berlin neu zu erleben. C/O Berlin freut sich auf die neue Partnerschaft: „Wir stehen für modernes und innovatives Kulturmanagement“, so Stephan Erfurt von C/O Berlin Foundation. „Als privates Ausstellungshaus setzen wir auf einen lebendigen Dialog zwischen Kultur und Wirtschaft am Standort Berlin. Wir freuen uns sehr auf die Partnerschaft und den inspirierenden, fotografischen Ausflug, den Airbnb den Berlinerinnen und Berlinern ermöglicht!“

Das „C/O Berlin Open House – hosted by Airbnb“ am 2. Dezember soll nicht das einzige Event bleiben: Die nächste Veranstaltung ist bereits geplant und soll im Frühsommer 2022 stattfinden.

Mehr Informationen und das das Programm im Überblick finden Sie hier.

Für den Besuch der Ausstellungen sowie des Vortrags gilt die Einhaltung der 2G-Regel, inklusive Maskenpflicht (medizinische oder FFP2 Maske). Die Ausstellungsräume und der Kinosaal sind für eine limitierte Anzahl an Gästen zeitgleich zugänglich. Es kann zu Wartezeiten kommen. Vor Ort erfolgt eine Registrierung über die Luca- oder Corona-Warn-App. Die Teilnehmerzahl für die Führungen ist begrenzt. Mehr Informationen zum Treffpunkt der Führungen hier.

Zur Startseite