Anzeige
Foto: FOTOLIA.com-©Karin-&-Uwe-Annas-81927297
p

Interview Gesund im Unternehmen

0 Kommentare

Am 13. und 14. November findet im Berliner Postbahnhof erstmals der Messekongress „Gesund im Unternehmen“ statt. Zwei Tage lang steht hier das heutzutage so bedeutsame Thema des Betrieblichen Gesundheitsmanagements im Vordergrund. Dazu haben wir die Projektleiterin des Veranstalters Das AgenturHaus GmbH aus Lübeck, Daniela Kaersten befragt.

Frau Kaersten, warum ein Messekongress zur Betrieblichen Gesundheitsförderung?
In der heutigen Gesellschaft steigt der Leistungsdruck stetig ins Unermessliche, was bereits bei Schülern und Studenten zu Burnout-Erscheinungen führt. Neben dieser steigenden psychischen Belastung nehmen die physischen Herausforderungen im Allgemeinen ab, da wir hauptsächlich sitzende Tätigkeiten ausüben, was wiederum orthopädische Beschwerden verursacht. Beides zusammen lässt die Notwendigkeit des Betrieblichen Gesundheitsmanagements erkennen.
Sicherheit und Gesundheit zählen zu den wichtigsten Grundbedürfnissen des Menschen und nur gesunde Arbeitnehmer sichern dem Unternehmen einen reibungslosen Arbeitsablauf und Erfolg. Im Prinzip ist jeder selbst für seine eigene Gesundheit bzw. deren Erhaltung verantwortlich. Doch es ist wichtig zu wissen, welche Möglichkeiten ein Betrieb hat, um den Angestellten hierbei zu unterstützen.
Auch sollten alle Arbeitgeber erkennen, dass Benefits im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements notwendig sind, um wertvolle Mitarbeiter an das Unternehmen zu binden und um begehrte Führungskräfte zu werben.

Für wen ist die Veranstaltung geeignet?
Unsere Zielgruppe, die wir erreichen möchten, setzt sich zusammen aus Arbeitnehmer- und Arbeitnehmervertretern, also aus Personalern, Geschäftsführern und Betriebsräten. In einigen größeren Unternehmen gibt es auch BGM-Beauftragte sowie Betriebsärzte und Arbeitspsychologen. Aber im Prinzip ist der Messekongress für alle Arbeitnehmer und Arbeitgeber geeignet, da nur gesunde Mitarbeiter langfristig zum Betriebserfolg beitragen können.

 

Foto: FOTOLIA.com-©contrastwerkstatt-94216768
p

Was erwartet die Besucher?
Es erwartet sie eine spannende Kombination aus einem informativen Kongressprogramm mit vielen interessanten Vorträgen sowie bekannte und innovative Anbieter verschiedenster Produkte und Dienstleistungen des betrieblichen Gesundheitsmanagements. Dazu zählen u.a. Luftanalysegeräte und Office Gardening, Ernährungsberatung und Kantinenoptimierung, Betriebssport und Fitnessgeräte, Achtsamkeitstrainings und Wellnessliegen, ergonomische Büroausstattung und webbasierte Anwendungen, aber auch Präventionsangebote wie Sehtests und Darmkrebsvorsorge.

Ein umfangreiches Vortragsprogramm ist geplant. Was sind die Highlights?
Highlights gibt es aus meiner Sicht viele. Um einen allgemeinen Überblick über die Gesundheit und Krankheit von Arbeitnehmern in der Region Berlin-Brandenburg zu erhalten, empfiehlt sich der Vortrag von Ulrike Braeter des Clustermanagements Health Capital. Doch auch Titel wie „Was kostet ein Burnout?“, „Wie viel Currywurst verträgt Deutschland?“, „BGM-Bremsen lösen!“ und „BGM Future – Wie kann das BGM der Zukunft aussehen?“ versprechen provokante, spannende und teils humorvolle Vorträge.
Als besonders mitreißende Themen empfinde ich die Keynotes „Gesunde Unternehmenskultur“ von Jakob Jochmann und „Wir machen Ihnen Beine“ von dem bundesweit bekannten Motivationstrainer und Publikumsmagneten Patric Heizmann.

Welche Botschaft sollten die Besucher der Veranstaltung, also die Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertreter idealerweise in ihren Alltag mitnehmen, damit sie und ihre Kollegen „Gesund im Unternehmen“ sind bzw. werden?
Jede noch so kleine und leicht umzusetzende Maßnahme wie kurze Minipausen, Achtsamkeitsübungen und Obstkörbe steigern die Motivation der Arbeitnehmer und das Ansehen des Arbeitgebers. Jedoch nicht nur die Arbeitgeber sollten sich um die Erhaltung der Gesundheit ihrer Mitarbeiter bemühen. Es ist wichtig, dass sich jeder an der Umsetzung der BGM-Maßnahmen beteiligt bzw. die angebotenen Möglichkeiten wahrnimmt.

Wir danken Ihnen für das Gespräch und wünschen Ihnen eine erfolgreiche Veranstaltung!

Links zur Veranstaltung
Facebook
Xing

Zur Startseite