Anzeige

Haartransplantation Haartransplantation Türkei - Meine Erfahrungen mit Health Travels und Dr. Kayihan Sahinoglu

Mit dem Alter bilden sich bei vielen Männern Geheimratsecken und kahle Stellen auf dem Kopf. Oft geht dieser Prozess bereits sehr früh los, so wie bei mir. Ich war Anfang 20, als ich den Haarausfall bemerkte. Es begann bei mir mit der Tonsur am Hinterkopf (auch Knie genannt) und ging dann mit den Geheimratsecken weiter. Weil ich mit meinen jungen Jahren nicht mit dieser optischen Einschränkung leben möchte, habe ich mich dann letztendlich für eine Haartransplantation in der Türkei entschieden.

Während der Vorbereitungsphase habe ich mich intensiv mit dem Thema Haartransplantation in der Türkei und Erfahrungsberichten darüber auseinandergesetzt. Auf diesem Wege bin ich auf Health Travels und die Klinik von Dr. Kayihan Sahinoglu gestoßen, zu der ich sehr positive Bewertungen gefunden habe (Webseite: www.haartransplantation-tuerkei.com). Nach dem Lesen der Erfahrungsberichte war ich mir sicher, mit Dr. Sahinoglu den besten Arzt für eine Haartransplantation in der Türkei gefunden zu haben. Ich möchte an dieser Stelle meine Erfahrungen mit einer Haartransplantation in Istanbul mit Euch teilen. Vorweg möchte ich bereits sagen, dass ich den Schritt keine Sekunde bereut habe und mit dem Ergebnis der Haartransplantation mehr als zufrieden bin:

Foto: Vergrößern

Und hier nochmal das Ergebnis der Haartransplantation in Nahaufnahme:

Foto: Vergrößern

Warum überhaupt eine Haartransplantation?

In vielen Berichten über eine Haartransplantation in der Türkei habe ich die Erfahrungen anderer Männer über die Reaktionen auf diesen Wunsch gelesen. Auch ich habe diese Reaktionen von Familie und Freunden erlebt. „Bei deiner Größe von 193cm kann dir doch niemand auf den Kopf sehen.“ „Man sieht doch gar nichts.“ „Es gibt schlimmeres als kahle Stellen auf dem Kopf.“ All das sind für mich aber keine Argumente, mein Leben mit einem kahlen Kopf zu verbringen. Ich möchte gerne volles Haar auf dem Kopf tragen, so wie es für mein Alter passend ist. Stattdessen befindet sich dort, wo einmal Haare waren, nur noch ein müder Flaum.

Ein Kahlschlag oder doch lieber Minoxidil (Haarwuchsmittel)?

Vor etwa einem Jahr vor meiner Haartransplantation habe ich die Entscheidung gefällt, dass Problem mit einem kompletten Kahlschlag zu beseitigen. Ich habe mir alle Haare abrasiert und war zunächst begeistert. Kein morgendliches Frisieren mehr und auch nach dem Abnehmen des Motorradhelmes glich mein Kopf keinem Schlachtfeld mehr. Und trotzdem blieb die Sehnsucht nach meiner alten Haarpracht. Ich ließ die Haare wieder wachsen und informierte mich über Haarwuchsmittel wie MinoxidilFinasterid oder Propecia. Allerdings haben diese Mittel durch die vielen Nebenwirkungen einen sehr schlechten Ruf und ich wollte durch Finasterid & Co. nicht meine Gesundheit gefährden. Aus diesem Grund habe ich mich zu einer Haartransplantation in der Türkei entschieden. So wie mir die Erfahrungsberichte zu Haarverpflanzungen in der Türkei geholfen haben, möchte ich nun meine positiven Erfahrungen an andere weitergeben.

Warum ich mich für Health Travels als Agentur für Haartransplantation in der Türkei entschieden habe

Ich hatte lange Zeit die Idee im Kopf, die Haartransplantation in Deutschland machen zu lassen. Wie viele andere auch hatte ich das Vorurteil, in Deutschland gäbe es bessere Kliniken und höhere Standards in der medizinischen Versorgung. Die Ernüchterung kam mit den ersten Angeboten. Pro Graft bis zu 6 Euro bezahlen bei einer Schätzung von 4000 Grafts auf meinem Kopf? Da käme schnell einiges an Geld zusammen und mehr, als ich für das Projekt Haartransplantation ausgeben wollte. Über einen Freund, der selbst eine Haartransplantation in der Türkei hinter sich hatte, kam ich dann auf die Idee, in dieser Richtung weiter zu recherchieren. Ich suchte in Foren und Bewertungstools nach Schlagworten wie „Haartransplantation Türkei Erfahrungen“ oder „Haartransplantation Istanbul Erfahrungsberichte“. Ich habe mir in dieser Zeit sehr viele Webseiten angesehen, viele Haartransplantations-Verlaufs-Bilder und Vorher-Nachher-Bilder. Aber der Einblick in das Preis-Leistungsverhältnis fehlte mir. Es fiel mir schwer, mich auf dieser Basis für eine Klinik zu entscheiden. So kam ich zu Health Travels In den Foren und Erfahrungsberichten über Haartransplantationen in der Türkei stieß ich immer wieder auf „Health Travels“ und „Dr. Kayihan Sahingolu“ in Kombination mit der Bewertung „Bester Arzt für Haartransplantation in der Türkei (Istanbul).“ Ich recherchierte weiter und suchte nach „Haartransplantation Türkei Erfahrungen“ in Kombination mit „Health Travels“ und „Dr. Kayihan Sahingolu“ und las ausschließlich positive Erfahrungen und Berichte. Es begeisterte mich sofort, dass auf der Webseite ein deutscher Kontakt angegeben war: Clemens Weber. Alles passte auf den ersten Blick. Also schritt ich zur Tat und schickte ein paar Bilder von meinem kahlen Kopf per Mail an Health Travels (Clemens Weber). Die Antwort kam dann auch zeitnah, nach Rücksprache mit Dr. Sahinoglu. Auf der Basis der Bilder wurde ein ungefährer Bedarf von 4000 Grafts ermittelt. Der Kontakt zu Health Travels war sehr professionell und angenehm. Ich konnte meine Fragen einfach per WhatsApp stellen, auch telefonieren oder Mail funktioniert schnell und unkompliziert.

Chefarzt-Behandlung: Ein großer Vorteil, den man mit Health Travels hat

In vielen deutschen Kliniken ist es so, dass der Patient mit vielen verschiedenen Ärzten Kontakt hat. Ein Arzt führt die Untersuchung durch, der andere nimmt die Beratung vor und den Operateur lernt man bestenfalls kurz vor der OP kennen. Bei Health Travels hat es mich sofort begeistert, dass die persönliche Behandlung durch den Chefarzt erfolgt. Hier seht Ihr Dr. Sahinoglu bei dem Setzen der Empfangskanäle für die frisch entnommenen Haarfollikel:

Foto: Vergrößern

Es gibt keine Massenabfertigung, sondern nur ein Patient pro Tag wird behandelt. Ich kann mich also darauf verlassen, dass ich die beste Behandlung bekomme. Jede Haartransplantation wird vom Chefarzt persönlich durchgeführt, während anderswo in der Türkei beispielsweise die Assistentinnen die gesamte OP durchführen. Ich laufe somit nicht Gefahr, an einen jungen und vielleicht noch unerfahrenen Behandler zu gelangen, sondern bin in den besten Händen.

Haartransplantation Istanbul: Meine Erfahrungen mit der Betreuung, der Reise und der OP

Zugegeben: Ich war schon etwas nervös, als die Entscheidung für eine Haartransplantation in der Türkei gefallen war. Die Planung über Health Travels lief auf Hochtouren. Aufgrund der geschätzten Anzahl von 4000 Grafts wurden 2 OP-Tage angesetzt und am dritten Tag sollte ich schon wieder nach Hause fliegen. Anbei nun mein Erfahrungsbericht über meine Haartransplantation in der Türkei/Istanbul. Den gesamten Ablauf der Reise habe ich auch als Video auf meinem YouTube-Kanal hochgeladen:

Die Anreise

Die komplette Reise wurde von Health Travels organisiert und Clemens Weber blieb mein deutscher Ansprechpartner. Alles verlief reibungslos. Der Flug war ruhig und etwa 2,5 Stunden später landete ich schon in Istanbul. Ich wurde bereits erwartet und brauchte nur noch in das Shuttle (Mercedes Vito) zu steigen. Auf der etwa 40 minütigen Fahrt ins Hotel konnte ich noch einmal entspannen und mir einen ersten Eindruck von Istanbul verschaffen. Das Team von Health Travels (Clemens Weber) hat sich perfekt um alles gekümmert:

Foto: Vergrößern

Betreuung vor Ort

Clemens Weber nahm mich vor Ort in Empfang und ging mit mir noch einmal die nächsten Stunden und Tage durch. Es war toll, dass ich mich nicht noch um organisatorisches kümmern musste, sondern alles perfekt organisiert war. Clemens Weber ging mit mir noch einmal den Verlauf der OP durch und machte mir Mut. Ich checkte im Hotel ein. Die Klinik befindet sich übrigens in direkter Sichtweite des Hotels, so dass keine langen Wege zurückgelegt werden müssen.

Das Vorgespräch mit Dr. Sahinoglu

Vor der OP hatte ich ein Gespräch mit Dr. Sahinoglu, indem er mir noch einmal genau erklärte, was in den nächsten Stunden passieren sollte und meine Fragen beantwortete. Dann zeichnete er die Haarlinie an. Im Anschluss rasierte er meinen Kopf kahl. Das ist notwendig, damit die Haare einerseits nicht bei dem Einsetzen der Grafts stören und andererseits einfacher entnommen werden können.

Foto: Vergrößern
Foto: Vergrößern
Foto: Vergrößern
Foto: Vergrößern

Die Haartransplantation

Wie geplant erstreckte sich die Haartransplantation über 2 Tage. Am ersten Tag wurden die Grafts von der rechten Seite des Spenderbereichs (Donor Area) entnommen und in den vorderen Bereich (Geheimratsecken und Haarlinie) implantiert. In einigen Haartransplatations-Erfahrungsberichten aus Istanbul hatte ich gelesen, dass die Spritzen das Unangenehmste sind. Das kann ich bestätigen. Ich empfand sie teilweise als schmerzhaft, aber es war auszuhalten. Wer schön sein will...

Foto: Vergrößern

Dr. Kayihan Sahinoglu nimmt die Entnahme der Haarfollikel gemäss der FUE Technik persönlich vor. Mir war es wichtig, dass vor allem dieser Schritt der Behandlung vom Chefarzt selber durchgeführt wird:

Foto: Vergrößern

Am zweiten Tag war dann die linke Partie dran mit noch einmal 2000 Grafts. An beiden Tagen dauerte die Haartransplantation etwa 8 Stunden. Insgesamt 4000 Grafts wurden versetzt. Nach der ersten Aufregung konnte ich mich entspannen und während der OP Hörbuch hören.

Nach der OP

Nach den beiden OP Tagen sah mein Kopf etwas lädiert aus. Er war mit roten Krusten übersät, die aber in den kommenden Tagen abfallen sollten. Mein vorläufiges Fazit: Das schlimmste an der OP war wirklich die Aufregung zuvor. Das gesamte Ärzteteam war fantastisch und auch Herr Weber von Health Travels hat sich hervorragend um mich gekümmert. Ich war sogar mit dem Arzt gemeinsam essen, was mein Vertrauen zusätzlich gestärkt hat. Jeder Wunsch wird einem von den Augen abgelesen. Ob es Schokolade ist oder was zu trinken oder ein Mittel gegen Kreislaufbeschwerden. Alles verlief zu meiner vollsten ZufriedenheitMein vorläufiges Fazit: ich würde es jederzeit wieder machen.

Die Heimreise

Ich hatte es also hinter mir, stieg entspannt wieder in das Flugzeug. Es war etwas ungewohnt, die Blicke der Mitreisenden auf dem Kopf zu spüren, der ja noch mit den ganzen roten Flecken übersät war. Aber alles in allem hatte ich weder Probleme noch Schmerzen nach der OP.

Die Ergebnisse der Haartransplantation in der Türkei

Jetzt stellt sich natürlich die alles entscheidende Frage: Wie sehen die Haartransplantations-Ergebnisse aus? Habe ich mit der Haartransplantation negative Erfahrungen gemacht oder haben sich die positiven Erfahrungen mit der Türkei auch vor dem Spiegel weiter fortgesetzt?

Haartransplantation Türkei Erfahrungen: Die ersten 14 Tage nach der OP

Etwa 2 Tage nach der OP setzte die Schwellung ein. Gesicht, Stirn und Wangen waren etwas dick. Das ist natürlich nicht schön, aber man weiß ja, dass dies vergänglich ist und auch wieder zurückgehen wird. Ich habe das Ganze etwas gekühlt. Zugegeben: 3-4 Tage nach der OP sah ich aus wie Axel Schulz, der seinen letzten Kampf verloren hatte. Am 5 Tag war es dann schon wieder überstanden. Ich habe die Krusten mit Salzwasserspray angefeuchtet, so dass sie sich langsam gelöst haben. Ich begann langsam mit leichten Kopfwäschen und nach ca. 2 Wochen war auch die letzte Kruste verschwunden. Zur Unterstützung habe ich ein sanftes Babyshampoo von Hipp genommen. Das habe ich super vertragen – ganz ohne Reizungen.

Herausforderung An-und Ausziehen

Eine kleine Herausforderung bestand darin, täglich in die Kleidung zu kommen. Man soll die Grafts ja nicht berühren, weil diese noch nicht fest genug angewachsen sind. Aber ich habe schnell eine Technik entwickelt, das Shirt weit aufzuspannen und es mir dann über den Kopf zu ziehen. Ab dem 10. Tag sitzen die Grafts aber bombenfest, so dass man sich darüber keine Sorgen mehr machen muss.

Das Taubheitsgefühl

Der Einsatzbereich ist bis auf wenige Stellen noch komplett taub. Ich habe in vielen Haartransplantations-Erfahrungsberichten aus der Türkei ganz unterschiedliche Angaben gelesen, wann das Taubheitsgefühl zurückgeht – von ein paar Wochen bis zu 3 Monaten. Immerhin sind es bei mir 4000 kleine Wunden. Außerdem spürte ich eine sehr starke Spannung, die jedoch nach den ersten 2 Wochen deutlich nachließ.

Herausforderung schlafen

Etwas Probleme bereitete mir das Schlafen. Ich durfte ja nicht direkt auf dem Kopfkissen liegen, damit sich die Grafts nicht wieder lösen. Dafür hatte ich ein Nackenkissen bekommen, das man vorne schließen konnte. Ich musste also im Sitzen schlafen und das ist alles andere als bequem. Nach den 10 Tagen, nach denen die Grafts fest saßen und ich wieder liegen konnte, störte mich trotzdem noch der schmerzende Hinterkopf. Mit etwas Schmerzmittel war aber auch das Problem in den Griff zu kriegen. Stand heute: Würde ich es nochmal machen? Ja, auf jeden Fall.

Haartransplantation Türkei Erfahrungen: 11 Wochen nach der OP

Die OP war nun 11 Wochen und 2 Tage her. Was hat sich verändert? Ich habe den kompletten Kopf jetzt einmal rundherum auf 10mm Haarlänge geschnitten. Wie angekündigt sind die Haare zunächst nach und nach ausgefallen beim Waschen. Erst im Anschluss kann der Haarwuchs richtig beginnen. Die Bilder zeigen, dass nicht alle Haare komplett ausgefallen sind und auch die Rötung ist schon erheblich zurückgegangen. Auch die Spenderbereiche an den Seiten und hinten sind wieder sehr dicht geworden. Das Ergebnis liegt absolut über meinen Erwartungen – man sieht von der Entnahme so gut wie nichts. Das Gefühl in der Kopfhaut kehrt langsam zurück. Ab und zu sprießen ein paar kleine Pickelchen – aber das ist ganz normal. Health Travels hält immer noch regelmäßig den Kontakt mit mir. Sie fragen nach den Entwicklungen und beantworten geduldig und freundlich meine Fragen.

Haartransplantation Türkei Erfahrungen: 4 Monate nach der OP

Die Haare sind in den vergangenen Wochen wieder gewachsen, so dass ich sie regelmäßig kürzen muss. Mit dem Spenderbereich bin ich nach wie vor sehr zufrieden – man sieht hier so gut wie nichts. Die Pickelchen gehören der Vergangenheit an und auch die Rötung der Kopfhaut hat sich so gut wie komplett erledigt. Die neue Haarlinie ist jetzt schon deutlich sichtbar. 4,5 Monate nach der OP beginnen die Haare eigentlich erst zu wachsen und dafür sah es zu dieser Zeit schon sehr vielversprechend aus. Das Taubheitsgefühl hat sich gelegt.

Haartransplantation Türkei Erfahrungen: 7,5 Monate nach der OP

Dem Spenderbereich sieht man nicht mehr an, dass hier 4000 kleine Löcher gebohrt worden sind. Man sieht wirklich gar nichts mehr, alles ist hervorragend geheilt, es ist alles verheilt und wächst immer dichter. Oben und hinten sind die Haare deutlich dichter geworden. Ich bin dem Endergebnis jetzt schon recht nahe. Vielleicht werden die Haare noch etwas dichter und stärker – aber im Grunde genommen bin ich schon sehr glücklich über das Ergebnis, wie es jetzt ist. Ich werden sogar schon proaktiv auf meine neue Haarpracht angesprochen, was mir das gute Gefühl gibt, dass die Haartransplantation ein voller Erfolg war. Die Haarlinie ist sehr natürlich geworden und sieht keinesfalls künstlich aus. Das Wachstum der Haare ist jetzt weitgehend abgeschlossen und die Haartransplantation in Istanbul ist nach meinen Erfahrungen ein voller Erfolg geworden. Übrigens: Ich wasche meine Haare zweimal am Tag – morgens beim Styling und abends beim Duschen. Es gibt keinerlei Probleme. Schließlich handelt es sich ja um meine echten Haare unabhängig davon, ob sie nun an den Seiten oder auf dem Kopf wachsen.

Haartransplantation Türkei Erfahrungen: 13 Monate nach der OP

Auch wenn ich es nicht erwartet hätte: In den vergangenen Monaten hat sich noch einmal einiges getan. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Das größte Kompliment, das ich aktuell höre: Man sieht gar nicht, dass du eine Haartransplantation hattest - so natürlich sieht es aus. Was ist in den vergangenen Monaten passiert? Die Haare sind noch einmal dichter geworden. Der Fokus lag bei mir ja darin, vorne bis hinten aufzufüllen. Hinten das Knie habe ich schon sehr früh gehabt und mich nie wirklich daran gestört. Von daher habe ich mein Ziel mehr als erreicht. Unter dem Strich habe ich deutlich mehr Lebensqualität zurückbekommen. Ich musste vorher aufgrund der kahlen Stellen auf dem Kopf sehr kurze Haare tragen. Mit dieser Frisur war ich nie besonders glücklich. Ergebnis der Haartransplantation nach einem Jahr:

Foto: Vergrößern

Das Styling Ich brauche kaum Stylingprodukte. Ich föhne die Haare wie gewohnt, mache etwas Gel hinein und bin schon fertig.

Haartransplantation in Istanbul: Erfahrungen, Fazit & Ausblick

Die beste Investition meines Lebens. Ich würde die Haartransplantation in der Türkei jederzeit wieder machen. Das Gefühl, sich in seinem Körper und mit seiner Frisur wohlzufühlen, ist einfach unersetzlich. Wie geht es jetzt weiter? Mit dem Ergebnis der Entnahmestelle, der Stirnpartie und des Oberkopfes bin ich mehr als zufrieden. Sicher – ich hatte mit ein paar kleinen Nebenwirkungen kurz nach der OP zu kämpfen, aber alles war aushaltbar und hat sich mehr als gelohnt. Ich muss zugeben, dass ich etwas Blut geleckt habe durch meine tollen Erfahrungen mit der Haartransplantation in Istanbul. Meine Tonsur ist schon lange da und hat mich bislang nicht gestört. Allerdings muss ich sagen, dass ich mit dem Gedanken spiele, für eine 2. OP nach Istanbul zu reisen, um eine weitere Haartransplantation am Hinterkopf durchführen zu lassen. Vielleicht setze ich mir dieses Projekt auf die To-do-Liste im kommenden Jahr. Natürlich werde ich mich in diesem Fall wieder an Health Travels wenden und die OP von Dr. Kayihan Sahinoglu durchführen lassen.

(PR/AIR)
Advertorial – was ist das?

Zur Startseite