Anzeige
Nordeuropas größte Burgruine Hammershus Foto: Semko Balcerski
© Semko Balcerski

Frühling auf der Sonneninsel Bornholm – Zeit zu zweit

Bornholm ist ein altes Königreich und die Dänen teilen ihre Insel immer gerne mit ihren Gästen. Doch wer die Insel in ihrer schönsten Form kennenlernen möchte, kommt zwischen Ostern und der Mittsommernacht.

1. Farbexplosionen: Der Frühling auf Bornholm

Ab April explodieren die Farben in der Bornholmer Natur: Frisches Grün, strahlendes Himmelsblau, leuchtendes Rapsgelb und schneeweiße Strände. Bornholm hat im Frühjahr genauso viele Sonnenstunden wie die italienische Rivera! Hier ist es aber wesentlich ruhiger und entspannter. Echte Fans kommen zwischen Ostern und der Mittsommernacht, wenn die kleinen Orte noch den rund 40.000 Bornholmern gehören, sowie den frühen Urlaubsgästen, die das milde Klima und die einzigartige Natur, sowie die vielen kulturellen Attraktionen schätzen.

Der Opalsee – ein Juwel der Insel Foto: Stefan Asp Vergrößern
Der Opalsee – ein Juwel der Insel © Stefan Asp

2. Grandiose Natur: Du fühlst Dich wie im Film

Vom „Fluch der Karibik“ bis zum „Herr der Ringe“ – oftmals hast du den Eindruck, Urlaub in einer Filmlandschaft zu machen. Am langen, schneeweißen Strand von Dueodde im Süden fühlst du dich wie ein karibischer Pirat. Im Norden versetzt dich das Svartingedalen in die Welt des Herrn der Ringe. Bei Stammershalle liegt ein verzauberter Trollwald. Der fast unberührte Wald von Almindingen gleicht der Kulisse von Jurassic Park. Und wer die Kulissen von Star Wars erleben möchte, besucht die Mondlandschaft an der Küste bei Kultippen. Du glaubst, du bist im Märchen? Du bist es!

Dueodde Strand Foto: Destination Bornholm Vergrößern
Dueodde Strand © Destination Bornholm

3. Gut zu Fuß: Die Insel der Wanderer

Das schönste Verkehrsmittel auf Bornholm sind die Wanderschuhe. Mit ihnen entdeckst du auf gut ausgebauten Wald-, Strand- und Klippenwanderwegen nicht nur grandiose Naturkulissen, sondern auch die vielen idyllischen Dörfer und kleinen Orte deiner Sonneninsel.

Wandern vor großer Naturkulisse Foto: Frie Fodspor Vergrößern
Wandern vor großer Naturkulisse © Frie Fodspor

4. Immer in Bewegung: Die sportliche Sonneninsel

Bornholm ist knapp 600 km2 groß und eigentlich ein riesengroßer Sportplatz: Mit dem Rad strampelst Du über ein dichtes Netz von gut ausgebauten Radwanderwegen Die Insel ist zu einem echten El Dorado für Mountainbiker geworden. Wasserratten kommen auch auf ihre Kosten: Kiten, Surfen, Segeln oder per Kajak die Insel umrunden. Besonders für Angler ist Bornholm ein echtes Paradies.

Traditionelle Rundkirche auf Bornholm. Kultur vom Sattel aus. Foto: Semko Balcerski Vergrößern
Traditionelle Rundkirche auf Bornholm. Kultur vom Sattel aus. © Semko Balcerski

5. Weltkulturinsel: prallvoll mit Geschichte, Kunst und Kultur

Eiszeitjäger 8.000 vor Christi, dann Wikinger, Dänen, Schweden, die Lübecker Hanse und schließlich wieder die Dänen. Dieses reiche Erbe kannst du heute in zahlreichen Museen, Ausgrabungsstätten und Ruinen bestaunen. 3.500 Jahre alte Felszeichnungen auf dem Madsebakke, vorgeschichtliche Bautasteine, oder die traurige Geschichte der dänischen Königstochter Leonora Christina, die 1660 in Nordeuropas größter Burgruine Hammershus eingesperrt wurde. Aber auch die Gegenwart bietet dir viel Kunst und Kultur in unzähligen Ateliers und Werkstätten. Die ganze Insel wurde durch das World Craft Council zur ersten Weltkunsthandwerksregion in Europa ernannt.

Kunst und Handwerk in Galerien und Werkstätten Foto: Destination Bornholm, Maja Frendrup Vergrößern
Kunst und Handwerk in Galerien und Werkstätten © Destination Bornholm, Maja Frendrup

6. Vom Hering bis zum Michelin-Stern: Bornholm geht durch den Magen

Als Gourmet und Feinschmecker genießt du deine Sonneninsel wie, nun ja, „Gott auf Bornholm“. Ein frisch geräucherter Hering auf der Bank vor einer der traditionellen Bornholmer Räuchereien schmeckt ebenso gut, wie ein Gourmet Dinner im Zwei-Sterne-Restaurant kadeau. Die fruchtbaren Böden und die Ostsee bieten die besten Voraussetzungen für die hervorragenden Produkte der guten Bornholmer Küche - alles kommt aus der Region oder frisch aus dem Meer.

7. Die Anreise: Ganz einfach ankommen

Bornholm ist zwar eine Insel, aber die Verkehrsverbindungen zu Wasser und in der Luft sind gut ausgebaut. Von Deutschland aus bist du in maximal drei Stunden und zwanzig Minuten auf deiner Sonneninsel mit der täglichen Fährverbindung von Sassnitz/Mukran auf Rügen nach Rønne, dem Hauptort der Insel.

Ganz einfach ankommen Foto: Bornholmslinjen Vergrößern
Ganz einfach ankommen © Bornholmslinjen

8. Wohnen: Ganz nach Geschmack

Du hast die riesige Auswahl unter den vielen Ferienhäusern, für die es gerade außerhalb der Hauptsaison sehr interessante Rabattangebote gibt. Wenn du es eine Nummer kleiner schätzt, kommst du in einem der vielen Hotels oder kleinen Pensionen unter. Auch die Campingplätze sind in der Vorsaison geöffnet und bieten den Campingfreunden gehobenen Komfort.

Traditionelle Bornholmer Räucherei Foto: Semko Balcerski Vergrößern
Traditionelle Bornholmer Räucherei © Semko Balcerski

 

 

Mehr erfahren: https://bornholm.info/de

Zur Startseite