Anzeige
Foto:

Advertorial Vielfalt der Gedanken und Ideen

bp wandelt sich von einem internationalen Ölunternehmen zu einem integrierten Energieunternehmen mit dem Fokus auf Klimaneutralität bis spätestens 2050. Für solche Transformationen ist es stärker noch als sonst wichtig, dass Unternehmen attraktiv für Menschen mit Kompetenzen und Sichtweisen sind, die neue Impulse setzen und antreiben. Dafür braucht es ein Arbeitsumfeld, das ihnen dies ermöglicht und in dem sie sich wohl und akzeptiert fühlen.

Die Vielfalt der Gedanken und Ideen spielt dabei eine zentrale Rolle. Jede Person, die sich mit ihrem gesamten Potenzial, ihren unterschiedlichen Kompetenzen, Erfahrungen und Sichtweisen einbringt, bringt auch das Unternehmen langfristig nach vorne. Sichtweisen, die sich aus ganz unterschiedlichen Facetten eines Menschen zusammensetzen, wie soziale und kulturelle Herkunft, Generation, Geschlecht, Lebenssituation oder Erfahrungen spielen hier mit hinein.

Gedanken- und Ideenvielfalt geht aber noch weit darüber hinaus: Es braucht die Vielfalt der Meinungen in der Gesellschaft, Unternehmenspartnerschaften zu neuen Branchen und Start-ups, Think Tanks oder ganz neuen und anderen Stakeholdergruppen. Konstruktive, kritische Gesprächspartner, die nicht das sagen, was die Unternehmen bereits wissen, kurz: es braucht den Widerspruch, der antreibt. Diese Offenheit macht Unternehmen zugänglich für neue Geschäftsfelder und Kooperationen mit neuen Partnern.

Was bedeutet das konkret:

Es braucht ein Unternehmensumfeld, in dem sich die Mitarbeitenden in ihrer Persönlichkeit respektiert fühlen – und zwar jeder Mensch mit seinem gesamten Ich – und sich mit ihren vielfältigen Perspektiven einbringen können. Das tun sie nur, wenn sie sicher sind, dass ihre Gedanken und Ideen erwünscht sind und gehört werden. Auch der „leisesten Stimme“ Gehör zu geben, hat nicht ausschließlich etwas mit Respekt und Wertschätzung zu tun, sondern es hat einen klaren Geschäftsnutzen (Business Case), zum Beispiel hinsichtlich der Sicherheit in industriellen Produktionsstätten.

Zum Gelingen einer Kultur der Vielfalt trägt bei, wenn die drei Aspekte Diversity, Equity & Inclusion zusammengeführt werden — und das geschieht nicht nur bei bp. „Equity“ steht dabei für Chancengerechtigkeit, mit dem Ziel einer fairen Behandlung ausgehend von den Wünschen und Anforderungen des jeweiligen Menschen und der Bedürfnisse in seiner aktuellen Situation. Wenn an allen drei Dimensionen kontinuierlich gearbeitet wird, werden sich Unternehmen für die Zukunft erfolgreich aufstellen können. Sie tragen gleichzeitig dazu bei, dass die gesamte Gesellschaft diese drei Werte mehr und mehr lebt. Der „leisesten Stimme“ zuzuhören ist gelebte Vielfalt.

Hier gibt’s mehr Infos:

·       bp Webseite zu Diversity, Equity & Inclusion

·       bp Nachhaltigkeitsstrategie und 20 Ziele

·       Global bp Diversity, Equity & Inclusion Report 2020 (Englisch)

Zur Startseite