Wissen Das Herz im Faktencheck

Anna Ilin
0 Kommentare

Bei der nächsten Party zum Valentinstag, wenn alle über Herzen reden, können Sie etwas Interessantes beitragen.

Computer-Herzen ♥
Schon der erste Personal Computer, der vor über 30 Jahren auf den Markt kam, kannte das Herzsymbol. Immer noch ist das bei Microsoft PCs unter der Tastenkombination alt und 3 (auf dem Ziffernblock) zu finden.

Zwei Herzen schlagen in einer Brust ♥♥
Mit zwei Herzen leben, geht das? Im Prinzip: ja. Heterotope Herztransplantation nennt sich das. Ein Fall, der auch durch die deutschen Medien ging, war die geglückte Operation von Hannah Clark aus Wales. Als sie acht Monate alt war, wurde ihr Herz immer schwächer. Sie bekam ein Spenderherz von einem jüngeren, kleineren Kind. Dieses allerdings war nicht kräftig genug, um ihren Körper komplett zu versorgen. Deshalb entschieden die Ärzte, dass sie beide Herzen behalten sollte. Überraschenderweise regenerierte sich Hannahs Herz nach zehn Jahren wieder und die Ärzte konnten das Fremdorgan entfernen.

100.000 mal
schlägt das menschliche Herz etwa an einem Tag. Dabei befördert es massenweise Blut durch den Körper. Genauer: etwa 6000 bis 8000 Liter. Mit jedem Herzschlag bewegt es also durchschnittlich 80 Milliliter. Im Ruhezustand schlägt es nur 70 mal die Minute und bewegt auch nur 70 Milliliter pro Herzschlag.

Das Herz als Symbol
Bis zum 14. Jahrhundert war es nicht üblich, das Herz als Symbol der Liebe zu verwenden. Doch als geometrische Form findet es sich schon in Abbildungen aus der Antike in Form von Feigen- oder Efeublättern. Als romantische Metapher tauchte es erstmals um das Jahr 1250 auf. Es ist die Illustration einer Liebesgeschichte »Le Roman de la poire« - etwa: »Der Roman von der Birne«, in der ein kniender Mann einer Dame sein Herz anbietet.

Faustformel
Wollen Sie wissen, wie groß Ihr Herz ist? Dann ballen Sie Ihre Faust: Das Herz ist so groß, wie die geschlossene Faust des Trägers. Eine andere Formel besagt: pro Kilogramm Körpergewicht wiegt das Herz etwa fünf Gramm. Allerdings sind beide Aussagen nur bedingt präzise. Bei Sportlern zum Beispiel kann ein Herz auch mal 500 Gramm wiegen, obwohl der Träger weniger als hundert Kilo auf die Waage bringt.

Die Zukunft der Herztransplantation?
In Australien wurden 2014 zum ersten Mal Herzen transplantiert, die bereits vor der Entnahme aufgehört hatten zu schlagen. Mit der neuen Methode könnte ein Herz bis zu zwanzig Minuten still stehen, bevor es entnommen wird und dann von den Ärzten reaktiviert werden. Sollte sich die neue Herangehensweise bewähren, würde das die Zahl der potentiellen Spenderorgane nach Schätzungen um etwa 30 Prozent erhöhen.

Das schnellste Herz
Das Herz der Etruskerspitzmaus schlägt bis zu 1500 Mal pro Minute. Das heißt etwa 25 Mal die Sekunde! Die Mäuseart gilt zusammen mit der Schweinsnasenfledermaus als das kleinste Säugetier der Welt und wiegt nur 2,5 Gramm.

Herzen spenden
Die Zahl der Organspender ist leicht rückläufig und reicht bei weitem nicht aus, um die Nachfrage zu decken. 2010 wurden bundesweit beispielsweise noch 385 Herzen gespendet. 2013 waren es nur 300. In Berlin wurden im ersten Halbjahr 2014 zehn Herzen transplantiert. Im gesamten Vorjahr waren es noch 25.

Ein Wunder in einer kleinen Stadt - oder die Anfänge der Psychokardiologie
1961 untersuchten Forscher der University of Texas die Herzinfarktraten in mehreren Städten der USA. Dabei stießen sie auf die Kleinstadt Roseto. Deren Bewohner waren aus Süditalien nach Nordamerika ausgewandert und ernährten sich von Unmengen an fett- und cholesterinreichem Essen. Trotzdem war nach den Ergebnissen der Forscher die Herzinfarktrate der Bewohner nur ein Drittel so hoch wie im Rest des Landes. Wie konnte das sein? Die Forscher beobachteten, dass in Roseto die soziale Struktur sehr stark war und die Familien eng zusammenhielten. Das, so glaubten die Forscher, wirke sich positiv auf die Herzgesundheit aus.

Das erste Mal
Die erste Herztransplantation gelang am 3. Dezember 1967, und zwar dem südafrikanischen Chirurgen Christian Barnard. Der Empfänger Luis Washkansky war ein 55-jähriger Gemüsehändler, der bereits drei Herzattacken erlitten hatte. Das transplantierte Herz gehörte der bei einem Autounfall verstorbenen 25-jährigen Denise Darvall. Washkansky überlebte die fünfstündige Operation, aber verstarb 18 Tage später an einer Lungenentzündung.

Tintenfischfalle
Das Tako-Tsubo (jap. Tintenfischfalle) Syndrom ist in Deutschland besser bekannt als Broken-Heart-Syndrom oder auch als Stress-Kardiomyopathie. Den Namen Tako-Tsubo-Syndrom erfanden japanische Ärzte in den 90er Jahren, weil die Form der betroffenen Herzen sie an die Tonkrüge erinnerte, die in Japan oft zum Tintenfischfang dienen.

Das größte Herz
Der Blauwal ist mit einem Durchschnittsgewicht von zwei Tonnen nicht nur das größte Säugetier der Erde, er hat auch das größte Herz. Es wiegt im Durchschnitt etwa 650 Kilogramm - soviel wie ein Pferd. Von den Landwirbeltieren hat übrigens der Elefant das größte Herz. Es wiegt meist zwischen zwölf und 21 Kilogramm.

Jedes 100. Baby
kommt mit einem angeborenen Herzfehler auf die Welt, in Deutschland etwa 6500 pro Jahr. 30 Prozent der Kinder haben leichte, 45 Prozent mittelschwere und 25 Prozent schwere Herzfehler. Es ist die häufigste Fehlbildung beim Menschen.

Mehr zum Thema lesen Sie im Magazin für Medizin und Gesundheit in Berlin "Tagesspiegel Gesund - Die besten Ärzte für Herz & Kreislauf".

Weitere Themen der Ausgabe: Sport. Welches Training tut ihrem Herz gut?; Stress kann krank machen - und trifft oft die Armen der Gesellschaft; Cholesterin. Über die guten und schlechten Seiten des Blutfetts; Navigator. Routenplaner zum gesunden Herzen; Bypass-OP. Eine Reportage aus dem Operationssaal; Herztransplantation. Das lange Warten auf den Spender; Lebensrettung. Wie ein Patient einen Herzanfall überlebte; Herzklappen, die man per Katheter durch die Adern schiebt; Herzkatheter. Ein Stent wird eingesetzt; Metabolisches Syndrom. Jugendliche lernen in der Adipositas-Ambulanz, nein zu sagen; Herzreha. Lernziel: Lebensstil radikal ändern; Telemedizin. Wenn der Arzt virtuell zum Hausbesuch kommt; Beininfarkt. Gefäßverschlüsse können gefährlich sein; Krampfadern. Erfolgreich therapieren; Thrombose. Ursachen und Behandlung; und außerdem in übersichtlichen Tabellen: Kliniken und Ärzte im Vergleich

Zur Startseite