Die perfekte Welle? Zumindest für einen Surfer wie Garrett McNamara. Foto: dapd
p

Surfer Garrett McNamara Reiten auf der Monsterwelle

0 Kommentare

Wie klein so ein Mensch plötzlich wird angesichts der Naturgewalten. Den Hawaiianer Garrett McNamara kann man hinter der Gischt der vorderen Welle kaum erkennen, aber so einen Ritt erwischt der Profi selten. Schauen Sie selbst.

Über 27 Meter ist die Welle hoch, die am Strand Praia do Norte in Nazare bricht, rund 100 Kilometer nördlich von Lissabon. Experten sagen, so hoch waren die Wellen noch nie. Die Giganten bäumen sich durch Wind und Strömungen auf, und Surfer wie McNamara lassen sich von Jetskifahrern mit viel Speed hineinziehen.

Der berühmte Surfer Anatol Eisele sagte, "wenn Du so ein Ding nicht richtig erwischst, ist es so, als ob mehrere Schwimmbäder auf Deinem Kopf landen". Viele haben für ihre Leidenschaft schon mit dem Leben bezahlt. McNamara hat Wellen von kalbenden Gletschern in Alaska überlebt. (Tsp)

Zur Startseite