Lidewij Edelkoort kommt für ein Trendseminar nach Stuttgart Foto: promo
p

Zum Vormerken Trendseminar in Stuttgart: Lidewij Edelkoort spricht über die Zukunft der Mode

Ann-Kathrin Riedl
0 Kommentare

Die Niederländerin Lidewij Edelkoort gilt als eine der wichtigsten Trendforscherinnen der Modebranche. Am 8. Dezember spricht sie bei einem Seminar in Stuttgart darüber, welche Entwicklungen die Mode künftig bestimmen könnten.

In der Modebranche wird Lidewij Edelkoort als eine Prophetin verklärt. Sie startete ihre Karriere als Mode-Koordinatorin in einem Amsterdamer Luxuskaufhaus, zog dann nach Paris und begann, Marken und Unternehmen wie Gucci oder Lancôme zu beraten. Ihre Begabung: ein scharfer Analyseblick, mit dem sie die Welt um sich herum betrachtet und aus tausenden kleinen Beobachtungen große Schlüsse zieht.

Inzwischen führt Lidewij Edelkoort eine Beratungsfirma namens "Studio Edelkoort" mit Niederlassungen in New York und Tokyo und das Pariser Trendbüro "Trend Union", das zweimal im Jahr ein Buch ihrer Prognosen veröffentlicht.

Auf Einladung von Liganova, dem deutschen Partner ihres New Yorker "Studio Edelkoorts", hielt sie Anfang des Jahres bereits eine ihrer sogenannten „Trendlectures“ in Berlin ab, nun steht ein zweiter Termin in Deutschland an. Am 8. Dezember wird die Trendforscherin in Stuttgart sprechen. Und weit voraus blicken - es geht um den Sommer 2019. Das leicht esoterisch klingende Oberthema der Veranstaltung: "Goddesses, Dry Goods und Spiritual House". Dahinter verbergen sich drei Thesen.

Der Hype um Normcore und Streetwear neigt sich dem Ende zu

Lidewij Edelkoort prophezeit, dass die Opulenz in die Mode zurückkehrt. Bald schon, so vermutet die Trendforscherin, werden sich Designer weniger an der Ästhetik der sozialen Netzwerke und der Street-Culture orientieren und sich stattdessen wieder stärker auf handwerkliche Raffinesse konzentrieren. Im Zuge dessen werden Farben kräftiger und Formen ausladender, gar majestätisch. Für die Entwicklung fand Edelkoort den einprägsamen Begriff "Goddess Movement".

Funktionskleidung wird künftig auch in der Stadt getragen

Das Safari-Camp sei der ideale Ort, um die künftige Richtung der Mode zu beobachten, sagt Lidewij Edelkoort. Künftig wird nicht mehr nur wichtig sein, wie unsere Kleidung aussieht, sondern auch, welche Funktionen sie besitzt. Was einst nur Outdoor-Fans trugen, wird sich - in veränderten Formen - immer stärker auch im urbanen Raum durchsetzen. Der Fokus liegt dabei auf Materialien und technologischen Spielereien.

Das Zuhause wird heilig werden

In einer unruhigen Welt wird den eigenen vier Wänden künftig eine noch größere Bedeutung beigemessen. Sie werden zu einem "Spiritual House", einem geradezu heiligen Ort, an dem man sich verkriechen möchte. Damit einher geht eine neue Wertschätzung für Einrichtungsgegenstände, Lebensmittel und alles, was das häusliche Leben ausmacht.

Lidewij Edelkoorts Trendseminar wird am 8. Dezember in der Stuttgarter Niederlassung von Liganova stattfinden. Mehr Infos und Tickets gibt es hier

Zur Startseite