Weniger ist mehr. Auch Vintage verlangt Inszenierung Foto: promo
p

BERLINER  STIL Cinderella-Kleider für Gesetzeshüter

Ann-Kathrin Riedl
0 Kommentare

Lena’s Lovely Vintage soll anders funktionieren als andere Secondhand-Shops

Unlängst zuckte Lena Hoffmann zusammen, als eine Dame vom Ordnungsamt in Dienstkleidung ihren Laden betrat. Doch die hatte nichts zu beanstanden, sondern suchte nach einem Kleid für den Ordnungsamt-Ball. Ihre Wahl fiel auf einen hellblauen Tülltraum, ein wahres Cinderella-Kleid. „Ich habe gar nicht gewusst, dass es einen solchen Ball gibt“, lacht Hoffmann. „Vielleicht ist das Ordnungsamt meine neue Zielgruppe.“ Dabei kann man sich gut vorstellen, dass bei ihr alle Berufsgruppen fündig werden, egal zu welchem Anlass sie suchen.

Vor drei Monaten eröffnete Lena’s Lovely Vintage in der Lützowstraße, um die Ecke des bekannten Concept Stores von Andreas Murkudis. Mit diesem hat der Laden auf den ersten Blick sogar mehr gemeinsam als mit einem klassischen Secondhand-Fundus: hohe Wände, an denen moderne Gemälde hängen, geräumige Umkleiden, ruhige Atmosphäre. Nichts deutet darauf hin, dass hier Altes, Gebrauchtes verkauft wird. Insofern unterscheidet sich Lena's Lovely Vintage von vielen anderen Berliner Secondhand-Läden, in denen der muffige Geruch alter Stoffe in der Luft liegt und die Kleiderständer so voll gehangen sind, dass man einzelne Teile mit Kraft aus ihnen herausreißen muss. Mit Lena’s Lovely Vintage wollte sie eine andere Erfahrung bieten, erzählt Hoffmann. Auch bei ihr ist die Auswahl groß, aber sorgsam kuratiert, die Stücke sind frisch gereinigt und in gutem Zustand. Dennoch bleiben die Preise im Feld zwischen 39 bis 500 Euro. Das Angebot ist breit gefächert von schweren Motorradjacken über amerikanische Sportswear aus den 1990er-Jahren, für die inzwischen sogar Sammler in den Laden kommen, bis hin zu alten Escada-Designs, die Hoffmanns große Leidenschaft sind. Ihr Fokus allerdings liegt auf „occassion wear“ aus den 1950er-Jahren, Roben für besondere Anlässe, und auf Vintage-Hochzeitskleidern, die sie bei Wohnunsgauflösungen ergattert und in einer riesigen Auswahl hortet.

Hoffmann ist Profi darin, an seltene Modeschätze zu gelangen, 12 Jahre lang arbeitete sie als Stylistin in der Werbebranche. Mit ihrem eigenen Laden will sie es ruhiger und geordneter angehen lassen, doch auch jetzt kann sie nicht aus ihrer Haut. Eigentlich habe sie keine Schuhe in ihr Sortiment aufnehmen wollen, erzäht sie, denn im Second-Hand-Bereich gelten sie in den Augen vieler als schmuddelig. Dann aber suchte sie doch einige noch ungetragene Modelle zusammen, um an den Kundinnen in der Ankleide komplette Outfits stylen zu können.

Schnellstmöglich günstige Klamotten an sich zu raffen, darum soll es bei Lena’s Lovely Vintage nicht gehen. Auch dem saisonlosen Ansatz im Secondhand-Bereich will Hoffmann nicht folgen, sondern ihr Sortiment an Jahreszeiten und aktuelle Trends anpassen. Damit ihre Kunden auch weiterhin fündig werden - ob sie nun vom Ordnungsamt kommen oder nicht.

Lena's Lovely Vintage, Lützowstraße 92, Tiergarten. Di - Sa 12-20 Uhr. Mehr Infos: lenaslovelyvintage.com

Zur Startseite