Die alte Festung dürfte Berliner Technofans entzücken. Foto: Exit Photo Teamp

Open-Air-Festivals Das sind die besten Festivals in Osteuropa

1 Kommentare

Von einem der schönsten Strände Europas bis zum Auftritt des Detroit-Technogotts: Zwölf Tipps zum Draußentanzen von Polen bis Albanien.

Wer diesen Sommer draußen feiern will, sollte ostwärts ziehen. Vom Klassiker in Ungarn bis zum ultimativen Geheimtipp in Albanien - das sind die Empfehlungen unserer Redaktion. Und für die Expertenmeinung haben wir das Berliner DJ-Duo Wasn & Wunderwaffel, die auch auf einem Festival in Osteuropa spielen (das ist aber geheim, Verzeihung) gebeten, ihren fachmännischen Senf abzugeben.

TURTLE FESTIVAL, DRYMADES BEACH, ALBANIEN

Sonne, Strand und jede Menge Überraschungen: Das Turtle Festival in Albanien ist noch ein echter Geheimtipp. Foto: promop

Familiär, elektronisch, an einem der schönsten Strände Europas. Noch ein echter Geheimtipp und: das beste Preis-Leistungsverhältnis.

Datum 4.- 6. August

Nicht verpassen Sonnenaufgang über dem Meer

Kosten Ticket 25 Euro, Camp 7 Euro, inkl. Essen!

Beste Anreise Mit dem Auto. Auf dem Weg Land und Strände erkunden.

Waschen Heißwasserduschen im Camp.

Klosituation Irgendwas ist immer.

Besucherzahl 5000

Schlammfaktor Zu vernachlässigen.

Schlafen 80 Meter vom Strand entfernt im Camp. Zelte sind mit Decken und allem Pipapo ausgestattet.

Joker Am Campingplatz kocht die Mutter des Gründers für die Festivalbesucher.

Das sagt der DJ Ganz in kommunistischer Tradition - man stellt sich in die Schlange ohne zu wissen, wofür (bisher kein Line-up).

Mehr zu Friedrichshain-Kreuzberg