Der Klassiker Foto: imago stock&people
p

Berliner Imbisse im Test Perfektes Gyros

3 Kommentare

Gerade eröffnet, immer gut besucht: das Schöneberger Selbstbedienungslokal der Brüder Plakidas

Wer den Klassiker nicht kann, muss das Besondere gar nicht erst versuchen. Wer kein Saltimbocca kann beim Italiener, vergiss es! Wer keinen Schweinsbraten kann beim Bayern, vergiss es! Und beim Griechen? Geht es ran an den Gyros-Teller bei den Brüdern an der Hauptstraße. Nikolaos und Antonios Plakidas betreiben dort seit Juni unter dem Namen „The Brothers“ einen griechischen Imbiss. Wenig imbissig eingerichtet, sondern schmuck mit sechs Stehtischen drinnen und einem draußen, schwarz, hell, auf Stelzen. Die Familie hilft mit, Gattin, Schwager, Schwägerin, die Qualität hat sich schon rumgesprochen, ab zehn Uhr zum Frühstück ist der Laden voll.

Der Klassiker, der Gyros-Teller, kostet 7,90 Euro. In der Blechschale liegen Pommes, nicht frisch gemacht, die müssten auf Halde produziert werden, dann schmecken sie nicht mehr. Dazu ein kleines Pfännchen mit vorzüglichem Tzatziki, Tomatenscheiben, geröstetes Pita-Brot, ein paar Zwiebelringe – und eben Gyros, dem vom Drehspieß herunter geschnittenen Schweinefleisch. Gewürzt mit Pfeffer, Salz, Oregano und rotem Paprika, kross, aber nicht trocken, pikant. Die Brüder hatten früher ein Restaurant in Brandenburg, man schmeckt, dass sie ihr Handwerk verstehen. Alle Zutaten kommen aus Griechenland, die Brüder Plakidas haben dazu eigens eine große Lagerhalle auf dem Großmarkt gemietet. Auch die Bifteki Gemisto, zwei Bouletten aus Schwein und Rind, gefüllt mit Käse, 9,50 Euro die Portion, kommen aus der Heimat, man braucht dafür den großen Hunger. Wer mag, tröpfelt Rossiki über das Fleisch, eine Mayonnaise mit Gemüse, Karotten, Kartoffeln und Gurke. Oder greift zur vegetarischen Variante, der gebackenen Tiropita, einer Blätterteigtasche, mit Fetakäse gefüllt (2,50 Euro).

Nun ist die Hauptstraße an der Ecke Langenscheidtstraße nicht gerade idyllisch, eher Athen zur Hauptverkehrszeit. Aber bei den Brüdern drinnen kann man der Straße den Rücken zukehren und für den kleinen Hunger zum Beispiel das Pita-Brot Gyros Katopolou essen, das ist die politisch korrektere Variante mit Huhn, für 3,50 Euro. Dann vergisst man das Haupt der Straße. Fazit: Wer den Klassiker kann, kann auch das Besondere. Die Brüder können.

Und hinterher zum Kleistpark

Adresse  Hauptstraße 159, Schöneberg, Tel. 577 927 97

Im Netz  facebook.com/the.brothers.berlin

Geöffnet  Täglich 10-22 Uhr

Interessanter Nachbar  Der Kleistpark

Mehr zu Tempelhof-Schöneberg